Leerstehende Räume

Gibt es "Notfall-Kabinen" auf Kreuzfahrtschiffen wirklich?

+
"Notfallkabinen" auf der Kreuzfahrt - gibt es sie wirklich?

Daniel Küblböck soll vor dem tragischen Ereignis einen sogenannten Notfall-Raum erhalten haben, der für Reisende an sich nicht buchbar ist. Gibt es diesen wirklich?

Im Zusammenhang mit dem Unglück von Entertainer Daniel Küblböck wurde davon berichtet, der junge Mann sei vor seinem angeblichen Sprung von Bord des Schiffes in eine Notfallkabine verlegt worden. Gibt es derartige Kabinen wirklich? Und was hat es damit auf sich?

Notfall-Räume auf Kreuzfahrtschiffen: Gibt es sie?

Wie die Bild berichtete, sei der Ex-DSDS-Star an Bord der AIDAluna in eine andere Kabine verlegt worden. Küblböck soll von Deck 6 auf Deck 5 verlegt worden sein. Dort sei er in einem sogenannten Notfall-Raum untergebracht worden. Angeblich eine Kabine, die für Reisende im Normalfall nicht buchbar ist.

Nun aber schreibt das Portal Schiffe und Kreuzfahrten, derartige Kabinen würden gar nicht existieren. Es würden zwar in bestimmten Situationen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes Passagiere die Kabine wechseln müssen. Jedoch gäbe es keine Notfall-Räume.

Lesen Sie hier: Drogen, Leichen, Exzesse: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllen Skandale auf Schiff.

Leere Kabinen auf dem Kreuzfahrtschiff: Das ist der Grund dafür

Zudem entspreche es nicht der Wahrheit, dass eine Kabine, nämlich die mit der Nummer 5235, auf der AIDAluna immer leer bliebe. Bei dieser Kabine handle es sich um eine einfache Balkonkabine. Dass diese frei gewesen sei, läge ganz einfach daran, dass es auf Kreuzfahrten stets ein paar freie Kabinen gäbe.

Denn falls es irgendwo zu Störungen oder Defekten, etwa technischer Art kommen sollte, könnten Passagiere in eine andere Kabine verlegt werden, bis die Störungen behoben seien. Ist also etwa die Klimaanlage kaputt, könnten die Bewohner der betroffenen Kabine für eine Weile einen anderen Raum beziehen.

Lesen Sie hier: Mensch über Bord: So sollten Sie auf der Kreuzfahrt auf keinen Fall reagieren.

Was passiert auf der Kreuzfahrt mit Passagieren, die kriminell in Erscheinung treten?

Was passiert nun aber, wenn ein Passagier an Bord des Kreuzfahrtschiffes eine Straftat verübt? Gefängnisse gibt es an Bord nämlich keine. "Das macht man dann in einer der Kabinen", so Kreuzfahrt-Experte Helge Grammerstorf, National Director vom Kreuzfahrtverband CLIA Deutschland gegenüber dem Reise-Portal Travelbook.

Manchmal kommen "Störenfriede" auch in einen leeren Raum, der nicht genutzt wird. Diese wird im Volksmund gerne mal als "Bordgefängnis" bezeichnet, ist aber an sich keines. Wenn sich jemand aber "nur" danebenbenimmt, also aggressiv auftritt oder sehr stark alkoholisiert ist, wird meist lediglich sichergestellt, dass sich die Person wieder beruhigt.

Dort könne der Kapitän des Kreuzfahrtschiffes entscheiden, auf welche Weise die kriminelle Person festgehalten wird. Oft reiche die Verriegelung der Tür und ein Matrose, der sich davor postiert, aus. Der Kapitän könne auch darüber urteilen, ob die betreffende Person gefesselt werden muss. Das geschehe aber immer unter ärztlicher Aufsicht.

Auch interessant: Was passiert auf Kreuzfahrtschiffen eigentlich mit Verbrechern? Und: Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen.

sca

Diese neuen Kreuzfahrtschiffe starten 2018

Fünfter Neubau: Nach der "Star", "Sea", "Sky" und "Sun" folgt die "Spirit" von Viking.
Fünfter Neubau: Nach der "Star", "Sea", "Sky" und "Sun" folgt die "Spirit" von Viking. © Viking Cruises
Erstes LNG-Schiff: Die "Aida Nova" fährt ab Ende 2018 auf den Kanaren.
Erstes LNG-Schiff: Die "Aida Nova" fährt ab Ende 2018 auf den Kanaren. © Aida Cruises
Erstmals gibt es auf der "Aida Nova" Kabinen für Einzelreisende.
Erstmals gibt es auf der "Aida Nova" Kabinen für Einzelreisende. © Aida Cruises
Erstes Expeditionsschiff mit Hybrid-Technologie: Die "Roald Amundsen" von Hurtigruten kann in einigen Phasen emissionsfrei fahren.
Erstes Expeditionsschiff mit Hybrid-Technologie: Die "Roald Amundsen" von Hurtigruten kann in einigen Phasen emissionsfrei fahren. © Hurtigruten
Expeditionsschiff mit Annehmlichkeiten: Selbst einen Infinity-Pool gibt es auf der "Roald Amundsen".
Expeditionsschiff mit Annehmlichkeiten: Selbst einen Infinity-Pool gibt es auf der "Roald Amundsen". © Hurtigruten
Charakteristikum der "MSC Seaview" ist das ungewöhnliche Heck. Zudem gibt es sehr viel Außenfläche.
Charakteristikum der "MSC Seaview" ist das ungewöhnliche Heck. Zudem gibt es sehr viel Außenfläche. © MSC
Den Fischen ganz nah: Highlight der "Le Lapérouse" und "Le Champlain" ist eine Unterwasserlounge.
Den Fischen ganz nah: Highlight der "Le Lapérouse" und "Le Champlain" ist eine Unterwasserlounge. © Ponant
Auf verschiedene Routen rund um Europa begibt sich die "Seabourn Encore" ab Anfang Mai.
Auf verschiedene Routen rund um Europa begibt sich die "Seabourn Encore" ab Anfang Mai. n © Seabourn Cruise Line
20 Meter länger als die bisherigen Neubauten wird die neue "Mein Schiff 1". Sie ersetzt in der Flotte das gleichnamige alte Schiff.
20 Meter länger als die bisherigen Neubauten wird die neue "Mein Schiff 1". Sie ersetzt in der Flotte das gleichnamige alte Schiff. © Tui Cruises
Im Juni 2018 bringen Lindblad Expeditions und National Geographic die "National Geographic Explorer" an den Start.
Im Juni 2018 bringen Lindblad Expeditions und National Geographic die "National Geographic Explorer" an den Start. © Lindblad Expeditions
Fliegender Teppich: An der Seite der "Celebrity Edge" gibt es einen freischwebenden Bereich, der über mehrere Decks bewegt werden kann.
Fliegender Teppich: An der Seite der "Celebrity Edge" gibt es einen freischwebenden Bereich, der über mehrere Decks bewegt werden kann. © Celebrity Cruises
Vor allem der Sportbereich wird sich auf der neuen "Mein Schiff 1" komplett neu gestaltet zeigen.
Vor allem der Sportbereich wird sich auf der neuen "Mein Schiff 1" komplett neu gestaltet zeigen. © Tui Cruises
Größter Rahsegler der Welt: Eigentlich sollte die "Flying Clipper" bereits 2017 getauft werden, jetzt wird es wohl 2018 so weit sein.
Größter Rahsegler der Welt: Eigentlich sollte die "Flying Clipper" bereits 2017 getauft werden, jetzt wird es wohl 2018 so weit sein. © Star Clippers
Vor allem in Alaska wird die neue "Norwegian Bliss" ab 2018 fahren.
Vor allem in Alaska wird die neue "Norwegian Bliss" ab 2018 fahren. © Norwegian Cruise Line
Auf der "Norwegian Bliss" wird es als Besonderheit auch eine zweistöckige Kartbahn geben.
Auf der "Norwegian Bliss" wird es als Besonderheit auch eine zweistöckige Kartbahn geben. © Norwegian Cruise Line
Auf den Spuren berühmter französischer Entdecker: "Le Lapérouse" und "Le Champlain" von Ponant gehen 2018 an den Start.
Auf den Spuren berühmter französischer Entdecker: "Le Lapérouse" und "Le Champlain" von Ponant gehen 2018 an den Start. © Ponant
Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt: Die "Symphony of the Seas" wird derzeit in der STX Werft in Frankreich gebaut.
Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt: Die "Symphony of the Seas" wird derzeit in der STX Werft in Frankreich gebaut. © Royal Caribbean International
Blick auf den Boardwalk der "Symphony of the Seas": Weit über 6300 Passagiere werden auf das noch im Bau befindliche Schiff passen.
Blick auf den Boardwalk der "Symphony of the Seas": Weit über 6300 Passagiere werden auf das noch im Bau befindliche Schiff passen. © Royal Caribbean International
Die "Scenic Eclipse" hat unter anderem einen Hubschrauber an Bord.
Die "Scenic Eclipse" hat unter anderem einen Hubschrauber an Bord. © Scenic Luxury Cruises & Tours
Entspannen am Pooldeck: Die "Viking Spirit" bietet Platz für 930 Passagiere.
Entspannen am Pooldeck: Die "Viking Spirit" bietet Platz für 930 Passagiere. © Viking Cruises
100 Passagiere finden in den Kabinen der neuen "National Geographic Venture" Platz.
100 Passagiere finden in den Kabinen der neuen "National Geographic Venture" Platz. © Lindblad Expeditions
Am 2. April bricht die "Carnival Horizon" zur Jungfernfahrt im Mittelmeer auf.
Am 2. April bricht die "Carnival Horizon" zur Jungfernfahrt im Mittelmeer auf. © Carnival Cruise Line
Ein großer Wasserpark und ein Beachpool sind die Highlights der "Carnival Horizon".
Ein großer Wasserpark und ein Beachpool sind die Highlights der "Carnival Horizon". © Carnival Cruise Line
Lange Tradition: Die "Nieuw Statendam" ist bereits das sechste Schiff von Holland America mit diesem Namen.
Lange Tradition: Die "Nieuw Statendam" ist bereits das sechste Schiff von Holland America mit diesem Namen. © Holland America Line
Die "Nieuw Statendam" bietet Platz für 2666 Passagiere und kommt in der Karibik zum Einsatz.
Die "Nieuw Statendam" bietet Platz für 2666 Passagiere und kommt in der Karibik zum Einsatz. © Holland America Line

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kohle-Kommission kommt zu entscheidenden Beratungen zusammen

Kohle-Kommission kommt zu entscheidenden Beratungen zusammen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Die schönsten Reiseziele 2019: Deutschland räumt Spitzenposition ab

Die schönsten Reiseziele 2019: Deutschland räumt Spitzenposition ab

Passagier trickst mit Gepäck - mit der Reaktion der Airline hat er nicht gerechnet

Passagier trickst mit Gepäck - mit der Reaktion der Airline hat er nicht gerechnet

Sehen Sie auf diesem Bild ein Paar im Urlaub - oder doch etwas Unanständiges?

Sehen Sie auf diesem Bild ein Paar im Urlaub - oder doch etwas Unanständiges?

Warum Sie auf Kreuzfahrt niemals grüne Socken tragen sollten

Warum Sie auf Kreuzfahrt niemals grüne Socken tragen sollten

Kommentare