Mein Schiff, dein Schiff, unser Schiff

+
Mein Schiff, dein Schiff, unser Schiff: Kinderreporterin Veronika (12) berichtet von ihrer Nordland-Kreuzfahrt.

Kreuzfahrten war das Thema, zu dem wir unsere Kinderreporter heuer auf Reisen geschickt haben. Hier berichtet Veronika Weileder (12) aus Lenggries von ihrer Reise in Nord- und Ostsee.

Veronikas Kreuzfahrt-Checkliste

Reisedauer: Fünf Tage

Route: Von Kiel über Kopenhagen und Oslo bis nach Hamburg.

Das beste Angebot für Kinder auf dem Schiff: Der Kids-Club „Insel der Seeräuber“, ist aber mehr für kleinere Kinder.

Was mir beim Essen am besten geschmeckt hat: Das Nachspeisenbüfett mit viel exotischem Obst und Eissorten.

Welcher Hafen mir am besten gefallen hat: Der Hafen von Oslo mit den großen Fähren, Kreuzfahrtschiffen und Großseglern.

Der tollste Landausflug: Die Kanaltour in Kopenhagen, bei der man den Kopf einziehen musste, wenn es unter den Brücken hindurchging.

Wo mir die Landschaft am besten gefallen hat: Der Oslo-Fjord mit seinen endlosen Wäldern, aus denen heraus die bunten Holzhäuser in der Sonne leuchteten.

Der schönste Sonnenuntergang: Auf der Heimreise vor der nordfriesischen Küste versank die Sonne wie ein Feuerball im Meer.

Mein Lieblingsplatz auf dem Schiff: Das Deck 11 mit den Whirlpools (34 Grad warm!) und Pools.

Wen ich kennengelernt habe: Beim Baden im Pool lernte ich Sabine, ein Mädchen in meinem Alter, kennen. Sie kam aus der Nähe von Würzburg.

Mein Lieblings-Crewmitglied: Cruise-Direktor Uwe Mannweiler, der mit lustigen Kommentaren und Witzen jeden Abend die Theater-Show moderierte.

Das schönste Unterhaltungsprogramm: Die Theater-Show „Almitra und der Prophet“.

Der spannendste Moment der Kreuzfahrt: Der Moment, als das Schiff unter der Autobahnbrücke über den Großen Belt, die zwei dänische Inseln verbindet, hindurch fuhr.

Mit dem Schiff, das den Namen „Mein Schiff“ war Veronika Weileder (12) als Kinderreporterin unterwegs.
1. TAG: Abreise in Kiel/Ostsee Voller Erwartung stehen mein Bruder Dominik (9), meine Eltern und ich im Hafen von Kiel vor unserem gigantischen Schiff. Gleich werden wir an Bord gehen. Nachdem wir unsere Kabinen bezogen haben (wir Kinder hatten eine Innenkabine gegenüber der Balkonkabine meiner Eltern) gab es Alarm. Das klingt bedrohlich, ist aber nur die Aufforderung für alle Passagiere, zur Seenotrettungsübung ins Theater zu kommen. Dort wurde gezeigt, wie die Schwimmwesten anzulegen sind und durch welche Ausgänge wir zu den Rettungsbooten gelangen. Ein komisches Gefühl. Es bleibt hoffentlich bei dieser Übung!
Um 19 Uhr legte unser Schiff ab. Wir standen am Oberdeck, um den Menschen unten am Kai mit Fähnchen zuzuwinken. Nach dreimaligem Tuten legte unser Schiff ab und verließ ganz langsam den Hafen. Inzwischen war es Zeit zum Abendessen und wir konnten die Fahrt in die offene Ostsee gemütlich am Panoramafenster des Restaurants verfolgen.
Auf dem Schiff sind verschiedene Restaurants. Es gibt keinen Dresscode, das heißt, man muss sich zum Essen nicht extra in Schale werfen. Später versammelten sich alle auf dem Pooldeck zum Begrüßungssekt und der großen ABBA-Show. Das war toll, mein Bruder und ich sind große ABBA-Fans. Wir konnten alle Hits mitsingen.
Um Mitternacht fuhr unser Schiff im Großen Belt unter der Brücke, die die beiden dänischen Inseln Fünen und Seeland verbindet. Das haben wir vom Balkon unserer Eltern aus verfolgt. Als wir auf die Brücke zufuhren, dachte ich: Das wird eng! Bestimmt war da nicht mehr viel Platz über uns.
2. TAG: Kopenhagen/Dänemark Schon um 7.30 Uhr fuhren wir in den Hafen von Kopenhagen ein. Gleich nach dem Frühstück gingen wir von Bord. Bis 17.30 Uhr hatten wir Zeit, die Stadt zu erkunden. Es wurden verschiedene Ausflüge angeboten. Da sich mein Vater gut auf die Reise vorbereitet hat, gingen wir auf eigene Faust los. Gleich am Hafen ist das Wahrzeichen der Stadt anzutreffen – wenn es nicht verreist ist: Die Kleine Meerjungfrau war bis Oktober auf der Expo in Shanghai.
Am Schloss Amalienburg war die Flagge gehisst. Das bedeutet, dass ein Mitglied der Königsfamilie vor Ort ist. Leider hat sich keiner blicken lassen. Aber die Wachablösung vor dem Palast war auch sehenswert. Die Gardisten mit ihren schwarzen Bärenfellmützen sahen ziemlich lustig aus, wie bei Mr. Bean. Auf einer Tour mit dem Wasserbus durch die Kanäle der Altstadt ging es vorbei an bunten alten Häusern, aber auch sehr moderner Architektur wie dem Opernhaus. Wir machten noch einen Abstecher in das Staatliche Museum für Kunst und bewunderten dort Werke von Rembrandt und Picasso. Über die Rosenburg kamen wir dann wieder am Schiff an. Nichts wie ab in den Pool! So erholten wir uns schnell von der schönen, aber anstrengenden Stadttour.

3. TAG: Oslo/Norwegen Die Nacht durch fuhr unser Schiff an Schweden entlang durch den Kattegat. Um 13 Uhr erreichten wir Oslo, die Hauptstadt Norwegens. Die Anlegestelle liegt ganz zentral direkt vor dem riesigen Rathaus aus rotem Backstein. Von dort gingen wir zum Nationaltheater, zum Parlament, zur Domkirche und eine breite Straße bergauf zum königlichen Schloss.
Anschließend besichtigten wir noch die Festung und hatten von dort oben einen tollen Blick auf die Stadt und den Hafen mit unserem Schiff. Gegen 20 Uhr lief das Schiff wieder aus. Vom Heck aus konnte man sehen, wie die Abendsonne die bunten Holzhäuser in den Wäldern zum Leuchten brachte.

Ich und mein Schiff: Veronika Weileder (12) aus Lenggries war für uns als Kinderreporterin auf Kreuzfahrt in der Nord- und Ostsee.

4. TAG: Zwischen zwei Meeren Die Rückreise ging von Oslo durch den Skagerrak in die Nordsee. Dieser Seetag bestand aus Schlemmen, Faulenzen und Baden. Dazwischen spielte ich mit meinem Bruder „Wii“ auf Deck 7. Das hat auch Spaß gemacht. Am Nachmittag wurde die Seekarte auf dem Pooldeck verlost.

5. TAG: Endstation Hamburg Heute mussten wir früh aufstehen, denn um 6.30 Uhr fuhr das Schiff in den Hamburger Hafen ein. Es ging vorbei an riesigen Frachtern, Werften und dem Hamburger Fischmarkt zum Anlegekai. Endstation! Es war eine wunderschöne, unvergessliche Kreuzfahrt. Für uns, das steht fest, sicher nicht die letzte!

DIE REISE-INFOS

Messe der Kreuzfahrt

Am Sonntag, 28. November, findet im Messezentrum Augsburg die große Kreuzfahrtmesse statt, bei der sich 21 Reedereien mit ihren Programmen präsentieren. Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr, Eintritt frei.

DAS SCHIFF TUI Mein Schiff ist 262 Meter lang, hat 13 Decks und 962 Passagierkabinen von 17 bis 49 Quadratmetern Wohnfläche, wahlweise mit eigenen Balkonen von fünf bis 24 Quadratmetern. Es gibt auf dem Schiff zehn Restaurants und Bistros und zehn Bars. Die Fläche der gesamten Pools beträgt 2200 Quadratmeter, des Spa-Bereichs 1700 Quadratmeter.
DIE ROUTEN Im Winter fährt Mein Schiff auf einwöchigen Routen entlang der Kanarischen Inseln. Die von unserer Kinderreporterin beschriebene Kurzreise nach Kopenhagen, Göteborg und Oslo wird von dem Schwesterschiff Mein Schiff 2 im Herbst 2011 (5. bis 10. September) gefahren.

REISETYP Die TUI-Schiffe richten sich an Paare und Familien, die eine Kreuzfahrt mit Freiraum und persönlichem Service machen wollen.

DIE PREISE Eine siebentägige Kanaren-Reise kostet auf der TUI Mein Schiff ab 895 Euro inklusive Flug, die fünftägige Nordland-Kreuzfahrt ab 748 Euro.

NEBENKOSTEN Im Reisepreis ist die All-inclusive-Verpflegung enthalten (Speisen in den meisten Restaurants und Getränke auch außerhalb der Essenszeiten in allen Bars und Lounges), auch Trinkgelder sind inklusive. Mögliche Nebenkosten sind Landausflüge und Spa-Anwendungen.

KINDERTARIF Kinder bis 14 Jahre fahren auf der Mein Schiff in der Kabine der Eltern kostenlos mit, ab 14 Jahre zahlen sie 450 Euro.

INFO/BUCHUNG Im Reisebüro oder unter www.tuicruises.com.

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Schiff ahoi! Luxus-Kreuzer sucht Instagram-Praktikanten

Schiff ahoi! Luxus-Kreuzer sucht Instagram-Praktikanten

Russische Oma (89) reist seit sechs Jahren allein um die Welt

Russische Oma (89) reist seit sechs Jahren allein um die Welt

Tiefe Einblicke: So sexy zeigen sich Stewardessen privat

Tiefe Einblicke: So sexy zeigen sich Stewardessen privat

Kommentare