Übersicht

Kroatien-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln

Kroatien ist zum großen Teil kein Corona-Risikogebiet. Allerdings müssen auch hier Urlauber die Inzidenz im Blick haben – und sich an Einreise-Regeln halten.

In diesem Jahr zieht es viele deutsche Urlauber an die Strände Kroatiens. Das hängt zum einen mit der niedrigen Inzidenz zusammen, aber auch damit, dass die Einreise lange Zeit recht unkompliziert vonstattenging. Die Regeln haben sich zwar mittlerweile etwas verschärft, sind aber vergleichbar mit den Maßnahmen anderer Länder Europas. Was Sie über die aktuelle Corona-Lage und die Einreise-Regeln wissen müssen, erfahren Sie hier.

Corona-Inzidenz und Delta-Variante: die aktuelle Lage in Kroatien

Die 7-Tage-Inzidenz in Kroatien ist mit einem Wert von rund 35,9 (Stand: 12. August) noch weit unter der Grenzmarke, die zu einer Einstufung als Hochrisikogebiet führt. Der Anteil der Delta-Variante wird von der weltweiten Wirtschaftsinitiative GISAID dafür mit 89,6 Prozent (Stand: 3. August) beziffert. Das heißt, ein Großteil der Neuinfektionen der letzten vier Wochen kam durch die Delta-Variante zustande. Was die Impfungen angeht, liegt Kroatien im Vergleich zu Deutschland weiter hinten – insgesamt 37,6 Prozent der Bevölkerung sind laut der John Hopkins Universität vollständig geimpft (Stand: 12. August).

Das sind die aktuellen Einreise-Regeln für Kroatien

Alle Reisenden aus einem EU-Mitgliedstaat müssen bei der Einreise nach Kroatien ein gültiges, digitales EU-Covid-Zertifikat vorlegen. Mit diesem wird der Nachweis über einen negativen Corona-Test, einer vollständigen Impfung oder einer Genesung von Covid-19 erbracht. Ein PCR-Test darf maximal 72 Stunden alt sein, während ein Antigen-Schnelltest 48 Stunden zurückliegen darf. Die Einreise ist zudem schon nach der ersten Impfdosis erlaubt, wenn diese von Pfizer oder Moderna stammt und mindestens 22 bis maximal 42 Tage zurückliegt oder wenn diese von Astrazeneca stammt und mindestens 22 bis maximal 84 Tage zurückliegt. Genesene hingegen müssen ihre vergangene Erkrankung mit einem ärztlichen Attest oder einem positiven PCR- bzw. Antigentest nachweisen, der maximal 270 Tage und mindestens 11 Tage alt ist.

Zudem werden bei der Einreise die Kontaktdaten der Reisenden für die Dauer des Aufenthalts in Kroatien registriert. Um lange Wartezeiten an der kroatischen Grenze zu vermeiden, rät das Auswärtige Amt dazu, die Kontakt- und Aufenthaltsdaten schon vorab online zu hinterlegen.

Mit dem Auto nach Kroatien: Ist der Transit möglich?

Der Transit durch Österreich und Slowenien ist möglich. Bei der Durchreise durch Österreich braucht es keine digitale Einreiseanmeldung und auch keinen negativen Corona-Test, sofern das Land ohne Zwischenstopp durchquert wird. Ein kurzer Halt zum Tanken oder für einen Toiletten-Besuch ist aber in der Regel geduldet, wie der ADAC informiert. Auch der Transit durch Slowenien ist ohne Auflagen möglich, solange er innerhalb von zwölf Stunden vollzogen wird.

Auch interessant: Spanien-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln.

Kroatien-Urlaub: Diese Regeln gelten vor Ort

Hotels, Restaurants und Cafés haben in Kroatien wieder geöffnet – Restaurants dürfen zudem auch im Innenbereich wieder Gäste begrüßen. In öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften und in Krankenhäusern sowie im Freien, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, gilt die Maskenpflicht. Wer diese nicht beachtet, muss mit einem Bußgeld rechnen. In öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften ist zudem nur eine reduzierte Besucherzahl erlaubt.

Wer auf den kroatischen Inseln Urlaub macht, muss laut Auswärtigem Amt damit rechnen, dass Brücken- und Fährverbindungen kurzfristig eingeschränkt werden können, sodass das Betreten oder Verlassen der Inseln nicht möglich ist. Abgesehen davon können die Corona-Maßnahmen in den einzelnen Regionen voneinander abweichen. Informieren Sie sich also immer darüber, welche speziellen Regeln an Ihrem Urlaubsort gelten.

Diese Regeln gelten bei der Rückkehr nach Deutschland

Für die Rückkehr aus Kroatien nach Deutschland gilt für alle Einreisenden ab zwölf Jahren die generelle Testpflicht. Ausgenommen sind Personen mit einem Nachweis über eine vollständige Impfung oder einen Genesenennachweis. Dabei spielt es keine Rolle, aus welchem Land Sie einreisen oder mit welchem Verkehrsmittel. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Italien-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Rubriklistenbild: © imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Kommentare