Gedenkstätte Auschwitz führt Online-Reservierungssystem ein

+
Das Lagertor zum ehemaligen Todeslager Auschwitz-Birkenau. Die Gedenkstätte startet 2015 mit einem Online-Registrierungssystem für Besucher. Foto: Daniel Naupold

Oswiecim (dpa/tmn) - Mit Beginn des Jahres 2015 führt die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau ein Online-Reservierungssystem für Besucher ein. Grund sei das enorme Interesse an einer Besichtigung des ehemaligen deutschen Vernichtungslagers, teilte die Gedenkstätte mit.

Besucher der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau können schon jetzt einen Termin für den Zeitpunkt ab Januar auf der Webseite eingeben und Führungen durch das größte der nationalsozialistischen Todeslager im Internet reservieren. Nur die Online-Reservierung garantiere die Möglichkeit eines Besuchs zum gewünschten Zeitpunkt, hieß es.

Seit Jahren steigen die Besucherzahlen konstant auf mehr als eine Million im Jahr. In diesem Jahr könnte die Zahl nach Angaben der Gedenkstätte erstmals auf 1,5 Millionen Menschen steigen. Aufgrund der Nähe zu Krakau (Krakow), einer der bei Touristen beliebtesten polnischen Städte, ist das Lager, in dem rund 1,3 Millionen Menschen ermordet wurden, für Besucher leicht erreichbar. Die Gedenkstätte bietet Führungen in 19 Sprachen an.

Online-Reservierungssystem (Englisch)

Mehr zum Thema:

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

Meistgelesene Artikel

Das prüfen Stewardessen heimlich, wenn Sie einsteigen

Das prüfen Stewardessen heimlich, wenn Sie einsteigen

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten

Wegen Tripadvisor-Bewertung: Restaurant droht Kundin mit Gefängnis

Wegen Tripadvisor-Bewertung: Restaurant droht Kundin mit Gefängnis

Laptop im Handgepäck auf Transatlantikflügen nun doch erlaubt

Laptop im Handgepäck auf Transatlantikflügen nun doch erlaubt

Kommentare