Europäische Gerichtshof hat entschieden

Bei Verspätung: Rechte der Passagiere gestärkt

Berlin - Gericht hat entschieden: Bei verspäteten Flügen können die Passagiere in Grenzfällen künftig leichter eine Entschädigung bekommen.

Denn entscheidend ist nicht das Aufsetzen auf der Landebahn, sondern das Öffnen der Türen, wie am Donnerstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschied. (Az: C-452/13)

Nach EU-Recht wird die Entschädigung ab einer Verspätung von drei Stunden fällig. Im Streitfall setzte das Flugzeug zwei Stunden und 58 Minuten nach der angegebenen Ankunftszeit auf der Landebahn auf, erst mehr als fünf Minuten später wurden die Türen geöffnet. Nach dem Luxemburger Urteil muss Germanwings dem Fluggast nun eine Entschädigung von 250 Euro bezahlen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Meistgelesene Artikel

Urlaub bei Minusgraden: Aufenthalt im "Game of Thrones"-Hotel

Urlaub bei Minusgraden: Aufenthalt im "Game of Thrones"-Hotel

Das ist der Standort des Dschungelcamps 2018

Das ist der Standort des Dschungelcamps 2018

Spukt es in diesem einstigen Nobel-Hotel im Schwarzwald wirklich?

Spukt es in diesem einstigen Nobel-Hotel im Schwarzwald wirklich?

Urlaub zum Schnäppchenpreis: Wo Deutsche günstig Urlaub machen

Urlaub zum Schnäppchenpreis: Wo Deutsche günstig Urlaub machen

Kommentare