Dubai: Alkoholverbot in Gourmetküchen

+
Die Lobby des Hotels "Atlantis The Palm" auf der künstlichen Insel "The Palm Jumeirah" im Persischen Golf.

Champagnerkraut ohne Champagner, Entenbrust an Rotweinjus ohne Rotwein: Auf die Gourmets in Dubai kommen harte Zeiten zu.

Nach der Beschwerde muslimischer Restaurantbesucher, Köche verwendeten Alkohol für die Zubereitung von Soßen, Suppen und Desserts, wollen die Behörden nun streng gegen die vermeintliche Unsitte vorgehen.

Seit 2003 sind Weine und Spirituosen als Zutaten für Speisen in Restaurants untersagt. Bislang setzten sich viele Küchenchefs darüber hinweg und betonten, viele Gerichte insbesondere aus der französischen und italienischen Kochtradition würden dann ihren charakteristischen Geschmack einbüßen.

Doch die Behörden kennen jetzt kein Erbarmen mehr, Polizisten sollen ab sofort in die Küchen ausschwärmen und die Gesetzestreue der Köche überprüfen. Wer trotzdem Marsala zur Zabaglione oder Wein zum Hühnchen gibt, dem droht ein Bußgeld von fast 5.500 Dollar.

DAPD/AP

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie lange ist Eingefrorenes essbar?

Wie lange ist Eingefrorenes essbar?

Gibt es das ideale Kopfkissen?

Gibt es das ideale Kopfkissen?

So verhält sich der Renault Clio im Test

So verhält sich der Renault Clio im Test

Von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin

Von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin

Meistgelesene Artikel

850 Euro für Salat und Bier! Jetzt sagt Griechenland Touristen-Abzocke in Restaurants Kampf an

850 Euro für Salat und Bier! Jetzt sagt Griechenland Touristen-Abzocke in Restaurants Kampf an

"Abstoßend, "unhöflich": Was diese Frau im Flugzeug macht, sorgt für Empörung

"Abstoßend, "unhöflich": Was diese Frau im Flugzeug macht, sorgt für Empörung

Urlaubsfoto geht nach hinten los - Mann muss tausende Euro Strafe zahlen

Urlaubsfoto geht nach hinten los - Mann muss tausende Euro Strafe zahlen

"Schlichtweg sprachlos": Urlauber klagten tatsächlich schon wegen dieser "Mängel"

"Schlichtweg sprachlos": Urlauber klagten tatsächlich schon wegen dieser "Mängel"

Kommentare