Nicht nur Seife & Shampoo

Immer dreister: Sogar diese Gegenstände lassen Hotel-Gäste mitgehen

+
Gäste werden immer häufiger zu Dieben, wie Hotelbetreiber beklagen.

Shampoo, Seife und Handtücher - das sind die Klassiker des Hoteldiebstahls. Doch längst bleibt es nicht mehr dabei. Was unternehmen die Hotels dagegen?

So ein Handtuch oder ein paar Hygieneartikel aus dem Hotelzimmer sind doch schnell eingesteckt - und bei der Menge fällt es ja niemanden auf, denken sich vermutlich die Langfinger. Aber dabei bleibt es nicht immer. Stattdessen werden Hotelgäste immer dreister, wie immer mehr Hoteliers beklagen.

Hotels: Diebe werden immer dreister

"Gestohlen wurde wohl schon so ziemlich alles, von duftenden Seifen, exklusiven Shampoos, bequemen Hausschuhen, über Kissen und Bettwäsche bis hin zum Toilettensitz und Fernseher, Lampen und Pflanzen, Wandgemälden oder Glühbirnen", berichtet IHA-Sprecher Christopher Lück gegenüber dem Online-Portal Travelbook. Dadurch entstehe den Betreibern jährlich ein Schaden in Millionenhöhe.

Nicht einmal - oder gerade - große Hotelketten blieben von den Diebstählen verschont: Dem Ramada Powai Hotel in Mumbai wurden beispielsweise vier Kissen, ein Besteckset und ein Ölgemälde entwendet, wie die Economic Times schrieb. Und das von einem Gast, der über längere Zeit in einem Deluxe-Zimmer untergekommen war.

Video: Die 3 ungewöhnlichsten Diebesgüter aus europäischen Hotels

Was darf eigentlich im Hotel mitgenommen werden?

Oft scheint Gästen aber auch nicht klar zu sein, welche Gegenstände nur zum Gebrauch da sind und welche tatsächlich mitgenommen werden dürfen. So werden Shampoos, Cremes oder Seifen fast wie selbstverständlich eingepackt - laut Lück handelt es sich aber auch hier um Eigentum des Hotels und Gäste machen sich des Diebstahls schuldig.

Wer wirklich sicher gehen will, ob die Gegenstände zum Mitnehmen gedacht sind, sollte einfach beim Hotel nachfragen. Schließlich handhabt es jeder Betrieb etwas anders.

Hätten Sie's gedacht? Von diesem Verhalten der Gäste sind Hotel-Mitarbeiter genervt.

Diebstahl im Hotel: Was unternehmen die Betreiber gegen Langfinger?

Ist es dann doch zum Diebstahl gekommen, können die Betreiber hinterher nur schwierig feststellen, wer der Schuldige ist - vermutlich auch einer der Gründe, warum die Langfinger immer häufiger zuschlagen. Schließlich gehen die Gäste überall ein und aus und wie will man noch nachvollziehen, wer welches und wie viele Handtücher hatte?

Aber es gibt noch einen Grund, warum Diebe ungestraft davonkommen: "Meistens drücken die Hoteliers beide Augen zu, sie möchten ja, dass der Gast wiederkommt", berichtet Primo-Geschäftsführerin Anne Heußner Travelbook. Wer nicht so viel Glück hat, bekommt vielleicht noch einen Brief, wo um das Zurückschicken oder Bezahlen des Gegenstandes gebeten wird. Auch steht es dem Hotel frei, Anzeige zu erstatten, erklärt IHA-Sprecher Lück. Jedoch würden die Betreiber nur selten zu solchen Maßnahmen greifen - der Aufwand lohnt sich offensichtlich nicht.

Auch interessant: Finger weg von Gläsern im Hotel - aus diesem ekligen Grund.

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Alte Kartoffelstangen und Fertig-Ei: Das Frühstücks-Omelette aus Resten ist für viele Hotelgäste ein absolutes No-Go. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Schöner Strand, gutes Hotel, aber das Essen eine Katastrophe. Die ekligsten Überraschungen von Urlaubern am Hotelbuffet hat das Reiseportal Holidaycheck zusammengestellt. Hier gab es ein Steak mit Made. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Kein Einzelfall: Gammliges Obst lieblos auf dem Frühstücksbuffet drapiert. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Kartoffelbrei mit Kruste. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Bei diesem Rührei aus der Packung vergeht den meisten Urlaubern der Appetit. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Schimmel auf der Süßspeise. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Ein Haar in der Suppe, kann einen den Urlaub vielleicht nicht vermiesen. Doch beim Anblick von diesem haarigen Quarkbällchen...   © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Tierische Tischnachbarn die sich um die letzten Krümel streiten, sind beim Abendessen weniger amüsant. © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
Würstchen oder Speck? © HolidayCeck.de
Haare, vergammeltes Obst oder Schimmel: Ekelhafte Überraschungen am Hotelbuffet.
An der Luft getrockneter Aufschnitt ist eindeutig ein Fall für die Mülltonne. © HolidayCeck.de

Das könnte Sie auch interessieren

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Meistgelesene Artikel

Warum Sie auf Kreuzfahrt niemals grüne Socken tragen sollten

Warum Sie auf Kreuzfahrt niemals grüne Socken tragen sollten

Aus diesem Grund sind Pools auf Kreuzfahrtschiffen so schmal

Aus diesem Grund sind Pools auf Kreuzfahrtschiffen so schmal

Junge Mutter schämt sich für "pikantes" Urlaubsfoto - erkennen Sie den Grund?

Junge Mutter schämt sich für "pikantes" Urlaubsfoto - erkennen Sie den Grund?

Dieses Urlaubsfoto verstört, wenn man ein Detail bemerkt - sehen Sie es?

Dieses Urlaubsfoto verstört, wenn man ein Detail bemerkt - sehen Sie es?

Kommentare