Tragisch

Passagier stirbt nach Sturz von Balkon einer beliebten Kreuzfahrt-Linie

+
Ein tragischer Vorfall ereignete sich an Bord der "Carnival Horizon". (Symbolbild)

Ein Passagier ist auf einer Kreuzfahrt vom Balkon gefallen und gestorben, als das Schiff gerade in den Hafen von Miami zurückkehrte. Die Polizei ermittelt.

  • Auf dem Schiff "Carnival Horizon" der Kreuzfahrtlinie Carnival Cruise Line ist Passagier Brian R. am Hafen von Miami vom Balkon aus in den Tod gestürzt.
  • Die Polizei ermittelt nun in dem Fall und geht von einer Todesursache durch Fremdeinwirken aus.
  • Brian R. sei aufgrund stumpfer Gewalteinwirkung ums Leben gekommen, wie es heißt.

Kreuzfahrt-Passagier stirbt nach Sturz von Balkon

Die Polizei von Miami habe bestätigt, dass Brian R. von einem Balkon auf ein Kreuzfahrt-Deck weiter unten stürzte, so das Portal USA Today. Der Vorfall habe sich bereits am Freitag, 15. November 2019 ereignet. Medizinisches Personal des Kreuzfahrtschiffes habe sich noch um den Mann gekümmert, bevor er schließlich verstarb. R. sei laut Angaben der Polizei und des Gerichtsmediziners Darren J. Caprara an den Folgen von stumpfer Gewalteinwirkung gestorben. Ein Selbstmord werde ausgeschlossen, wie es heißt.

Lesen Sie hier: Auf dem Kreuzfahrtschiff sollten Sie hier auf weiße Kleidung besser verzichten.

Das Schiff kam am Morgen des Samstags, 16. November 2019 am Hafen von Miami, Florida an, wo die Polizei sofort ihre Untersuchungen eingeleitet habe. Das Schiff kehrte gerade von einer sechstägigen Kreuzfahrt in der westlichen Karibik zurück.

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Inspektionen: So sauber (und schmutzig) geht es auf den Schiffen zu.

Der Sprecher der Carnival Cruise Line, Vance Gulliksen, erklärte gegenüber USA Today, dass die Kreuzfahrtgesellschaft alles in ihrer Macht Stehende tue, um schnellstmöglich zur genauen Aufklärung des Falles beizutragen. Gulliksen sprach zudem sein Beileid im Namen der Kreuzfahrtlinie aus, dass alle "Gedanken und Gebete bei der Familie des Gastes" seien.

Das Kreuzfahrtschiff "Carnival Horizon" fasst insgesamt 3.954 Personen und wurde 2018 erstmals vorgestellt. Mit einem Gewicht von rund 133.500 Tonnen gilt es als größtes Schiff der Kreuzfahrtlinie Carnival Cruise Line.

Auch interessant: Kreuzfahrt zum ersten Mal: Das ist zu beachten, damit die Reise unvergesslich wird.

sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen.
Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen. © Andrea Warnecke
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen.
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen. © Hurtigruten
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben.
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben. © Juanjo Martinez
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird.
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird. © Juanjo Martinez
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises.
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises. © Andrea Warnecke
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten.
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten. © Hurtigruten
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen.
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen. © Philipp Laage
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig.
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig. © Verena Wolff
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start.
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start. © Hurtigruten
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien.
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien. © Andrea Warnecke

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die neuen Autos für 2020

Die neuen Autos für 2020

Unterwegs auf Australiens Wukalina Walk

Unterwegs auf Australiens Wukalina Walk

Wenn der Sog sozialer Medien süchtig macht

Wenn der Sog sozialer Medien süchtig macht

Weihnachtsplätzchen mit Wow-Effekt

Weihnachtsplätzchen mit Wow-Effekt

Meistgelesene Artikel

Tourist macht riskantes Video in indischem Nationalpark - plötzlich gibt Tour-Guide Vollgas

Tourist macht riskantes Video in indischem Nationalpark - plötzlich gibt Tour-Guide Vollgas

Scheinbar gewöhnliches Urlaubsfoto macht einige verrückt - Da stimmt doch was nicht?

Scheinbar gewöhnliches Urlaubsfoto macht einige verrückt - Da stimmt doch was nicht?

Geheimnisvolle Insel sorgt für Aufsehen - doch mit ihr stimmt etwas nicht

Geheimnisvolle Insel sorgt für Aufsehen - doch mit ihr stimmt etwas nicht

Vielflieger? Auf diesem Platz im Flugzeug bleiben Sie am wahrscheinlichsten gesund

Vielflieger? Auf diesem Platz im Flugzeug bleiben Sie am wahrscheinlichsten gesund

Kommentare