16 Fälle auf Sylt

Betrug mit Ferienwohnungen: Hohe Dunkelziffer?

+
Zahlreiche Sylt-Urlauber aus ganz Deutschland sind von Betrügern über ein Internetportal um Geld und Unterkunft gebracht worden.

Westerland/Sylt - Im Fall von Betrügereien mit nicht existierenden Ferienwohnungen auf Sylt rechnet die Polizei mit einer hohen Dunkelziffer.

16 Fälle mit einem Schaden von insgesamt 30.000 bis 40.000 Euro seien angezeigt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Ermittler rechnen mit weiteren Anzeigen. Den Betroffenen rät die Polizei, sich in jedem Verdachtsfall an die Beamten zu wenden. Die Täter hatten auf einem Internetportal Ferienwohnungen zur Miete angeboten, die es gar nicht gab. Für diese hatten sie Anzahlungen von jeweils mehreren hundert Euro kassiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Meistgelesene Artikel

Das sind die außergewöhnlichsten Weihnachtsmärkte in Deutschland 2019

Das sind die außergewöhnlichsten Weihnachtsmärkte in Deutschland 2019

Überragender Trick: Wie Sie Ihren Koffer am Gepäckband immer zuerst kriegen

Überragender Trick: Wie Sie Ihren Koffer am Gepäckband immer zuerst kriegen

Zimmermädchen enthüllt, welche Stellen im Hotelzimmer oft ekelhaft sind

Zimmermädchen enthüllt, welche Stellen im Hotelzimmer oft ekelhaft sind

Kreuzfahrt-Mitarbeiter spricht über "schlimmste Zeit" seines Lebens - wozu er gezwungen wurde

Kreuzfahrt-Mitarbeiter spricht über "schlimmste Zeit" seines Lebens - wozu er gezwungen wurde

Kommentare