Ayurveda: Ceylonesische Verführung

+
Balsam für Körper und Seele: Die Ayurvedakur hat ihren Ursprung in Indien und auf der Tropeninsel Sri Lanka.

Der Begriff wird im Wellness-Jargon arg strapaziert und oft fehlinterpretiert. Denn Ayurveda ist viel mehr als einfach nur ein Ölaufguss für die Schönheit.

Unser Autor Bernhard Appelius erklärt, wie die strenge medizinische Kur im größten Ayurveda-Zentrum der Insel Sri Lanka abläuft.

Ayurveda Ölaufguss

Gleich vorneweg: Ayurveda ist keine Esoterik-Spinnerei, hat nichts mit Handauflegen, Guru-Heilslehre oder mit dem ganzen Wellness-Quatsch für die Schönheit zu tun. Vielmehr gilt Ayurveda als eines der ältesten medizinischen Systeme der Welt, wird seit 5000 Jahren praktiziert und kann auch uns Europäern sehr helfen. Dafür reist man am besten in eines der Länder, in denen diese Heilkunst Tradition hat und tief verwurzelt ist. Mein Weg führte mich schon vor Jahren nach Sri Lanka, in das Paragon Hotel, dem führenden und vom Staat ausgezeichneten Ayurveda-Resort dieser – nach Marco Polo – schönsten Insel der Welt. Dort kümmern sich vier akademisch ausgebildete Ärzte, drei Dutzend Therapeuten und über hundert einheimische gute Geister um das Wohl ihrer Gäste.

Vor vierzehn Tagen war ich wieder dort, auf der Flucht vor dem schlechten Wetter, vor bleigrauem Himmel und einer leichten Winterdepression. Mein Flug von München dauerte die ganze Nacht, leicht zerknittert kam ich am nächsten Morgen in Sri Lankas Hauptstadt Colombo an. Der Lichtblick am Flughafen war – neben dem herrlichen tropischen Wetter – mein über das ganze Gesicht lächelnder Fahrer.

Eine Fußmassage vertreibt die Reisemüdigkeit

Unser klimatisierter Kleinbus rumpelte erst durch die ziemlich chaotische Millionenstadt Colombo, dann auf der Küstenstraße Richtung Galle (eine neue Autobahn ist bereits im Bau) und erreichte nach vier Stunden Fahrzeit unser Ayurveda-Hotel, direkt am Indischen Ozean gelegen.

Das Restaurant, ebenfalls mit Blick auf den Ozean.

Eine frisch aufgeschlagene Kokosnuss mit Strohhalm und eine Blumengirlande um den Hals gehören zum Empfangszeremoniell in der Hotelhalle, eine anschließende erste Fußmassage vertreibt die Reisemüdigkeit und gibt einen kleinen Vorgeschmack auf die kommenden Wochen. Währenddessen wird mit dem abgegebenen Reisepass bereits im Computer der Rückflug gecheckt und das kostenlose Fach im Hotelsafe reserviert. Die hoteleigene Serviceabteilung mit drei netten deutschen Mitarbeitern hat das perfekt im Griff.

Dann treffe ich Dr. Buddhika Senevirathne: Wir umarmen uns herzlich (denn schließlich kennen wir uns schon eine kleine Ewigkeit), bevor meine erste Arzt-Konsultation bei ihm am nächsten Vormittag über die Bühne geht. Mein Doc ist 45 Jahre alt, bereits in achter Generation Ayurveda-Arzt und hat neben seinem tradierten Wissen auch westliche Schulmedizin studiert.

Gewürze für ayurvedische Speisen.

Wie immer beginnt er mit dem „Lesen“ meines Pulses, indem er hochkonzentriert und mit geschlossenen Augen seine schmalen Finger auf mein Handgelenk legt und minutenlang in mich hineinhört. In diesen Momenten steht tatsächlich die Welt still, bevor er seine Anweisungen gibt, die von einer Mitarbeiterin in ein vorbereitetes Formblatt eingetragen werden und die Basis meiner Behandlung aus unterschiedlichen Massagen, Ölbehandlungen, Bädern, Pflanzenarzneien und Ernährungsregeln darstellt. 

Die Öle für die Massagen werden, genauso wie alle anderen Arzneimittel, für jeden Patienten individuell in der eigenen (und vom Gesundheitsministerium zertifizierten) Hausapotheke hergestellt. So erhält man jeden Morgen auf dem Weg ins Gesundheitszentrum ein Schälchen mit den täglichen Arzneimitteln, die nach genauer Anweisung eingenommen werden.

lle Gästezimmer des Paragon sind mit schönen, einheimischen Teakholzmöbeln augestattet und dem Ozean zugewandt. Eine Klimaanlage gibt es nicht, aber eine angenehme Meeresbrise lässt einen ganz natürlich gut schlafen. Das Restaurant, ebenfalls mit Blick auf den Ozean, verwöhnt Sie mittags und abends mit unglaublich guten, ayurvedisch zubereiteten Speisen. Und glauben Sie mir: Hier muss niemand verhungern, denn die vielen Reiscurrys mit Huhn oder Fisch, die Sie sich vom Büfett mit Gemüse und Kräutern selbst holen, schmecken fantastisch.

Am meisten schätze ich jedoch das Frühstück, denn nach ein paar Bahnen im Meer oder im Pool freue ich mich auf Mangos und Papayas und andere exotische Früchte. Der elegante Chef im Restaurant ist Sunil, ein lustig englisch und ein wenig deutsch sprechender Ceylonese, der seine Mannschaft sanft im Griff hat. Wahlweise am Vormittag oder Nachmittag (die Zeit kann man sich aussuchen) dann der tägliche Besuch im Gesundheitszentrum. Also Sarong umgebunden (den gibt’s im hoteleigenen Laden für ein paar Euro) und rauf auf die Teakholzliege, zwei junge Masseure (bei Frauen sind es Masseurinnen) haben schon alles vorbereitet. Kopf- und Körpermassage, Rücken- oder Fußmassage, alles mit einem warmen Öl, das in die Haut eingerieben wird.

Sri Lanka

Schließen Sie die Augen, und das Bananenblatt, auf dem Sie liegen, wird zum fliegenden Teppich. Diese Behandlungen, ergänzt von einer ayurvedischen Sauna und Blüten- und Kräuter-Bädern, machen einfach süchtig. Kein Wunder, dass fünfzig Prozent aller Paragon-Gäste Wiederholungstäter sind. Schon nach wenigen Tagen geht mit den meisten Gästen eine Veränderung vor: Aus gestressten Europäern werden lächelnde und entspannte Buddhas, die sich auf ihre Behandlungen freuen, den Rest des Tages auf antiken Teakholzmöbeln ruhen und mit Lesen, Baden oder kleinen Ausflügen die Zeit verbringen. Man lernt nette Leute kennen, abends beim Barbecue unterm tropischen Sternenhimmel. Wer aber ungestört sein und nur seinen Gedanken nachhängen will, kann das ebenfalls tun, am besten im hoteleigenen Palmengarten. Auch hier kümmern sich zahlreiche dienstbare Geister blitzschnell um Liegen, Handtücher und frische Kokosnüsse, immer freundlich, immer lächelnd. Ein Nebeneffekt fast jeder Ayurveda-Kur ist der Verlust von einigen Kilos, die wir ja leider meistens auf den Hüften mit uns herumtragen. Aber wie gesagt: Dafür müssen Sie nicht hungern, die auf Ihren Typ abgestimmte Ernährung macht das ganz von alleine.

Qualität hat natürlich ihren Preis, und so kann eine Ayurvedakur auf Top-Niveau nicht so billig sein wie ein im Fernsehen verramschter Badeaufenthalt an überfüllten Touristenstränden. Das heißt konkret: 1600 Euro muss man für eine zweiwöchige Ayurvedakur investieren, dazu kommt der Flug. Aber die Gesundheit ist halt immer noch das Wichtigste im Leben, besonders wenn man kein Teenager mehr ist und sich die ersten Zipperlein ungeniert bemerkbar machen. Ich jedenfalls fahre seit zwölf Jahren jeden Winter ins Paragon und glauben Sie mir: Ich schaue zehn Jahre jünger aus! Okay, sagen wir neun Jahre, wir müssen ja nicht übertreiben.

Die Lehre von der Balance

Der Begriff Ayurveda stammt aus dem indischen Sanskrit und setzt sich aus den Wörtern Ayus (= Leben) und Veda (= Wissen) zusammen. Die Ayurveda-Lehre geht davon aus, dass jeder Mensch seine ganz individuelle Komposition der drei Bio-Energien Vata, Pitta und Kapha besitzt. Geraten diese Bio-Energien außer Balance, sammeln sich Schadstoffe im Körper an und entwickeln Krankheiten.

Der Heilungsansatz von Ayurveda liegt in der Entschlackung und Wiederherstellung der Balance. Durch eine Panchakarma-Kur wird eine tiefgreifende Reinigung, Regeneration und Stärkung des Immunsystems erreicht.

Ayurveda erzielt besonders gute Ergebnisse bei Rheuma, Bluthochdruck, Diabetes, Migräne, Rückenschmerzen, Asthma und Herz-Kreislaufbeschwerden.

DIE REISE-INFOS ZU SRI LANKA

REISEZIEL Sri Lanka liegt an der Südspitze des Indischen Subkontinents im Indischen Ozean (kürzeste Entfernung: 54,8 Kilometer). Die Insel ist mit 65.610 Quadratkilometern etwas kleiner als Bayern. Sie ist bekannt für ihre Teeplantagen, ihre Traumstrände und ihr großes Kulturerbe (Königsstädte Kandy, Anuradhapura und Pollunaruwa). Sri Lanka war 250 Jahre lang unter holländischer Kolonialherrschaft, von 1803 bis zur Unabhängigkeit 1948 hatte das Land den Status einer britischen Kronkolonie.

ANREISE Von München fliegt man mit Emirates Airlines, Quatar Airways oder Oman Air. Flugpreise je nach Saison zwischen 600 und 1000 Euro.

GESUNDHEIT Keine Impfungen erforderlich, eine Malaria-Prophylaxe wird empfohlen. Allerdings kann man sich auch durch Mückenmittel, langärmelige Kleidung und ein Moskitonetz schützen.

SPRACHE Amtssprachen sind Singala, Tamil und Englisch. Im Hotel gibt es deutsche Gästebetreuer.

SICHERHEIT Seit Ende des Bürgerkriegs 2009 gilt die Insel als sicheres Reiseland. Die Zahl der deutschen Urlauber stieg 2010 um 60 Prozent auf 41.000.

KLEIDUNG Sri Lanka ist ein sehr traditionelles Land, dem durch entsprechende Kleidung Rechung getragen werden sollte. Oben ohne oder FKK ist am Strand verboten. Wegen der tropischen Temperaturen sind leichte Kleidung aus Baumwolle oder Leinen empfehlenswert. 

WELCHER REISETYP Für gesundheitsbewusste Menschen, die im Urlaub zu sich selbst finden wollen und gerne auf Nachtleben oder ein ausgiebiges Ausflugsprogramm verzichten.

HOTEL Das Ayurveda Paragon liegt 130 Kilometer südlich der Hauptstadt Colombo direkt am Strand. Die 84 Zimmer sind im srilankischen Stil eingerichtet und haben Terrasse oder Balkon mit Meerblick. Dem Hotel vorgelagert ist ein doppeltes Riff, das das Baden im Meer sicher macht.

PREISE Ab 1610 Euro für zwei Wochen Aufenthalt inklusive Vollpension, Behandlungen und nicht-alkoholischen Getränken. Das Ayurveda Paragon arbeitet mit keinem Reiseveranstalter zusammen. Direktbuchungen beim Hotel über eine kostenlose Telefon-Hotline (s.u.).

GELD Im Hotel kann man mit Euro oder Rupies bezahlen. Ein Euro entspricht derzeit 145 Rps. Eine Taxifahrt in die Stadt Galle kostet ca. 500 Rps., ein Telefonat nach Deutschland mit srilankanischer SIM-Karte ca. 30 Rps.

ADRESSE Ayurveda Paragon, Talpe, Sri Lanka, Tel. 00800 46 64 66 78 (kostenlos), Internet: www.paragonsrilanka.com

WEITERE INFO Fremdenverkehrsamt von Sri Lanka in München, Tel. 23662139, www.srilanka.travel. www.srilankatourism.de.

Mehr zum Thema:

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Meistgelesene Artikel

Das prüfen Stewardessen heimlich, wenn Sie einsteigen

Das prüfen Stewardessen heimlich, wenn Sie einsteigen

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten

Wegen Tripadvisor-Bewertung: Restaurant droht Kundin mit Gefängnis

Wegen Tripadvisor-Bewertung: Restaurant droht Kundin mit Gefängnis

Quiz: Kennen Sie die Stadt zum Flughafen-Kürzel?

Quiz: Kennen Sie die Stadt zum Flughafen-Kürzel?

Kommentare