Auswärtiges Amt: Reisehinweise wegen „Sandy“

+
Bilder aus den Straßen von New York im Stadtteil Queens.

Das Auswärtige Amt rechnet wegen des Wirbelsturms "Sandy" mit erheblichen Einschränkungen im öffentlichen Leben an der Ostküste der USA.

Das geht aus den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen hervor. Betroffen ist insbesondere die Region zwischen New York und Boston: Vor allem dort wird mit dem Hurrikan gerechnet. Reisende in dieser Region können sich auf Internetseiten wie www.weather.gov und www.fema.gov über die Lage vor Ort informieren. Das Auswärtige Amt rät außerdem, den Anweisungen der lokalen Behörden zu folgen. www.auswaertiges-amt.de

dpa

Hurrikan "Sandy" verwüstet Ostküste auf 1000 Kilometern

Hurrikan "Sandy" verwüstet Ostküste auf 1000 Kilometern

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Meistgelesene Artikel

Noch nie geflogen? So wird's garantiert peinlich

Noch nie geflogen? So wird's garantiert peinlich

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten

Wegen Tripadvisor-Bewertung: Restaurant droht Kundin mit Gefängnis

Wegen Tripadvisor-Bewertung: Restaurant droht Kundin mit Gefängnis

Quiz: Kennen Sie die Stadt zum Flughafen-Kürzel?

Quiz: Kennen Sie die Stadt zum Flughafen-Kürzel?

Kommentare