Tauern Spa in Zell am See

Hochgefühl für Körper und Seele

+
Abtauchen mitten in der Natur: Der randlose Pool mit Blick auf Almwiesen und Berge ist das Herzstück des Tauern Spa in Zell am See.

Tagsüber die Berge erobern, zu Fuß, per Rad oder, jetzt im Winter, auf den Brettern. Und abends eintauchen in die Wohlfühlwelt eines gepflegten Wellnesshotels.

Das ist das Urlaubskonzept des Tauern Spas in Zell am See. Wir hatten unsere Leser im Juli aufgefordert, sich als Tester dafür zu bewerben. Und den Mediziner Eberhard von Imhoff aus Amberg und seine Frau Karin für den Job ausgewählt. Hier ihr Erfahrungbericht:

Tagsüber die Berge erobern, zu Fuß, per Rad oder, jetzt im Winter, auf den Brettern. Und abends eintauchen in die Wohlfühlwelt eines gepflegten Wellnesshotels. Das ist das Urlaubskonzept des Tauern Spas in Zell am See. Wir hatten unsere Leser im Juli aufgefordert, sich als Tester dafür zu bewerben. Hier der Erfahrungbericht von Eberhard von T. und seiner Frau Karen:

Zell am See, kurz vor dem ersten Schnee

Wer Hochseefischen oder Tiefseetauchen will, kann hier das Lesen einstellen. Wer sein Glück auf zwei Beinen, zwei Rädern oder zwei Brettern sucht, und ganz nebenbei Leib und Seele etwas Gutes tun möchte, wird unsere Begeisterung für das Tauern Spa in Zell am See teilen.

Bretter oder Bike: Für Sportler hat die Region immer Saison.

Ob man mit Spa das Kürzel für die lateinische Bezeichnung Sanus per Aquam – Gesundheit durch Wasser – oder eine Reminiszenz an den seit dem 16. Jahrhundert existierenden Badeort Spa in Belgien verbindet, ist dabei nicht ausschlaggebend. Wichtig ist, dass man hier viel Heilwasser in unterschiedlicher Darreichung und Temperatur, mit und ohne Salz, in Kombination mit einem Sauna-, Wellness- und Gourmetparadies in einer traumhaft schönen und vielfältig nutzbaren Umgebung vorfindet.

Das 2010 eröffnete Tauern Spa liegt mitten im Pinzgau zwischen Zell am See und Kaprun. Wohltuend wurde hier darauf verzichtet, Pseudo-Bergromantik durch das Aufblasen einer Almhütte auf die Größe eines Megahotels zu erzielen. Die überlegte moderne Architektur mit viel Glas verschafft dem Gast im Restaurant und allen südseitigen Zimmern sowie dem Spa-Bereich einen freien Blick auf Sonne und Kitzsteinhorn. Der Wellnessbereich wird dominiert von einem scheinbar randlosen Außenpool. Eine der drei Saunen mit freier Sicht in die Landschaft durch eine große Panoramascheibe heißt Adlerhorst. Sie könnte keinen treffenderen Namen tragen.

Unstrittiges Highlight der Bäderanlage mit sechs Innen- und Außenbecken unterschiedlicher Wärme, einem Meer von Liegeplätzen und einem Kinderbereich mit langer Rutsche ist das große temperierte Solebecken, in dem sogar Regentropfen zum prickelnden Genuss werden, steigerbar nur durch die Vorstellung, dass diese sich bald in weiße Flocken verwandeln werden.

Der Saunabereich bietet 10 Innen- und Außensaunen sowie Dampfbäder, Tauch- und Kneippbecken, wobei mit drei Textilsaunen auch denjenigen Rechnung getragen wird, denen Tattoos zu wenig Bedeckung sind.

Ein besonderes Wohlfühlerlebnis sind die vielfältig zelebrierten Themenaufgüsse. Die „Honigbiene“, Sauna mit einer Körpereinreibung aus Blütenhonig, erweckte in mir vorauseilende Skepsis, endete aber nicht wie erwartet im klebrigen Fiasko, sondern in Regeneration und Wohlbefinden pur.

Zum Wellness-Stress kann für Hotelgäste die zeitliche Koordination des Saunareigens mit dem abendlichen Sechs-Gänge-Menü geraten, denn Letzteres, teils vom Buffet, teils vom sehr freundlichen Personal serviert, nicht in vollen Zügen auszukosten, grenzte an Selbstkasteiung.

Der abendliche Gaumenschmaus findet wie das üppige Frühstück im Restaurant „Lichtblick“ statt. Ich habe nirgendwo etwas von Mützen oder Sternen gelesen, aber ich würde dem Koch glatt Letzteren auf Erstgenannte geben. Es werden überwiegend Produkte aus der Region verwendet, von der Weide, aus dem See, aus dem Nationalpark.

Positiv ist zu vermerken, dass auf Wunsch das ortseigene, dem Berg entspringende Heilwasser in Karaffen serviert wird; ich frage mich immer wieder, warum so oft das exzellente heimische Wasser zu Gunsten meist sündhaft teurer Wässer aus Flaschen verschmäht wird.

Auf Segway-Tour: Unsere Urlaubstester Eberhard von I. und seine Frau Karen.

Wer in diesem Wohlfühlparadies nicht nur abhängen will, findet in nächster Nähe ein breites Betätigungsfeld, vom alpinen Skilauf über die Langlaufrunde (endet ebenso wie die Lauf- oder Walkingstrecke unmittelbar vor der Haustüre) bis hin zu begleiteten Wanderungen oder Exkursionen außerhalb der weißen Zeit. Diverse Almhütten laden zur Jause ein. Nach oben lassen sich die Exkursionen bis zur Besteigung des Großglockners maximieren. Auch vom Generalmanager selbst geführte Mountainbike-Touren stehen auf dem Programm. Aber wer sich mit dem Chef, Herrn Berghammer, sportlich messen will, ist gut beraten, beim Frühstück ein paar Körner mehr einzuwerfen; wer es etwas gemütlicher bevorzugt, der greife zum angebotenen E-Bike. Diese umweltfreundlichen Velos helfen selbst weniger Geübten mühelos auf die Almhütte. Der Rennradfahrer kann eines der großen alpinen Ziele, den Großglocknerpass, ansteuern. Knapp 2000 Höhenmeter durch verschiedene Klimazonen, hin und zurück etwa 80 Kilometer.

Nach Ausschöpfung dieser Option, ausgefroren von der schneeigen Höhe, weckte die Sauna samt Honigbiene wieder meine Lebensgeister. Das verstehe ich unter gelungener Kombination der Angebote. Die Region verfügt mit dem Tauern-Nationalpark über Europas größtes Naturschutzgebiet. Eine geführte Exkursion mit einem Nationalparkranger auf das Kitzsteinhorn mit seinem Gletscher verschafft hier neue Einblicke. Auch ein Ausflug zu den Grimmler Wasserfällen, den größten Europas, lohnt.

Ein empfehlenswerter Spaß ist aber auch eine Segway-Tour am Zeller See. Diese an Sackkarren erinnernden, vier PS starken Gefährte rollen mit bis zu 19 km/h nicht nur auf der Teerstraße, sondern über Stock und Stein und Sumpfwiesen und drehen auf der Stelle. Wenige Minuten Einweisung genügen für eine vergnügte Ausfahrt.

Das Tauern Spa als Gipfel der Gefühle? Dem stimmen wir ohne Einschränkungen zu. Zugegeben: Das Angebotene hat seinen Preis, doch den ist es wert.

DIE REISE-INFOS

REISEZIEL Das Tauern Spa liegt in Zell am See im Salzburger Pinzgau. Nach Salzburg sind es 60, nach Innsbruck 100 Kilometer.

ANREISE Von München über die Salzburger Autobahn bis Siegsdorf, dann weiter auf der Bundesstraße nach Zell am See. Knapp 200 Kilometer.

RESORT Das Resort hat insgesamt 160 Zimmer und Suiten. Die Wasser- und Saunawelt erstreckt sich auf 20000 Quadratmetern. Zu den Base Camp-Inklusivleistungen gehören Halbpension, Nutzung der Sauna- und Wasserwelt und ein Bewegungsprogramm.

ARRANGEMENTS Vier Übernachtungen mit Base Camp-Aktivleistungen, Wellnessbehandlungen und täglich geführten Exkursionen ab 623 Euro pro Person. Eine Übernachtung mit Halbpension ab 147 Euro pro Person. Die Expedition Tiefschneetauchen kostet ab 318 Euro und beinhaltet zwei Übernachtungen, den Tagesskipass für das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn und den kostenlosen Skibus Alle Preise bis 22. Dezember.

WEITERE INFOS direkt im Tauernspa, Tel. 0043/6547-20400, www.tauernspakaprun.com.

Wer wir sind:

Eberhard von I. aus Amberg, und Ehefrau Karen beide 56 Jahre alt und seit knapp 30 Jahren verheiratet. Zwei Söhne und eine Tochter zwischen 20 und 29 Jahren.

Wo und wie wir bisher Urlaub gemacht haben: Zu Studentenzeiten mit Rucksack z.B. nach Griechenland, Marokko, Südamerika. Als Familie überwiegend Italien, Griechenland, Mallorca. Immer wieder, familiär bedingt, das Werdenfelser Land. Bergsteigerreisen (ohne Frau) zum Ararat und Nanga Parbat-Basislager. Und jährlich eine Skihochtourenwoche in den Alpen.

Sportliche Vorlieben. Laufen, Bergwandern, Rennrad, Mountainbike, Skihochtouren, Langlauf, schwimmen.

Wie oft machen wir Sport? Meine Frau fast täglich, ich ein- bis zweimal pro Woche.

Vorherige Spa-Erfahrung? Meine Frau ja, ich weniger.

Welche Spa-Anwendung für uns die beste war: Baden im Solebecken, Themensauna, Gletschereismassage, Gebirgshonigmassage.

Was uns am Tauern-Spa besonders gefallen hat: Durchgängig positiver Gesamteindruck.

Welche der Aktivitäten uns besonders angesprochen haben: Segway-Tour und E-Bike. Die Wanderung mit dem Ranger ist leider dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen.

Würden wir wieder im Tauern Spa Urlaub machen? Ein klares Ja!

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten

Noch nie geflogen? So wird's garantiert peinlich

Noch nie geflogen? So wird's garantiert peinlich

Wegen Tripadvisor-Bewertung: Restaurant droht Kundin mit Gefängnis

Wegen Tripadvisor-Bewertung: Restaurant droht Kundin mit Gefängnis

Quiz: Kennen Sie die Stadt zum Flughafen-Kürzel?

Quiz: Kennen Sie die Stadt zum Flughafen-Kürzel?

Kommentare