Ägypten: Neue Sperrstunde um 22 Uhr

+
Um 22 Uhr müssen jetzt in Ägypten alle Geschäfte schließen.

Kairo - Die von Islamisten dominierte Regierung in Ägypten will das Nachtleben im Land einschränken. Von diesem Donnerstag an müssen alle Geschäfte um 22.00 Uhr schließen

In den Restaurants und Bars soll um Mitternacht das Licht ausgehen. Das meldete das staatliche Nachrichtenportal „Egynews“ am Mittwoch. Späte Restaurantbesuche oder Shopping-Touren gehörten bislang zum Lebensstil vieler Ägypter.

Der praktische Nebeneffekt neuer Ladenschlusszeiten: Der ägyptische Staat, dessen Devisenreserven seit dem Sturz von Präsident Husni Mubarak im Februar 2011 dramatisch geschrumpft sind, spart Geld. Wenn Geschäfte und Lokale früher schließen, muss die Regierung weniger für subventionierten Strom ausgeben.

Ausgenommen von der neuen Regelung, die bei Geschäftsinhabern für Entsetzen sorgte, sind lediglich Lokale und Boutiquen mit einer „Tourismus-Lizenz“. Ein Restaurantbesitzer aus Kairo sagte: „Das ist der Versuch, aus den Ägyptern, die nachts gerne ausgehen, freudlose Menschen zu machen, deren Körper und Geist man leicht kontrollieren kann.“

dpa

Mehr zum Thema:

Reise-Infos zu Ägypten

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?

Warum Paris für bestimme Reisende zum Albtraum werden kann

Warum Paris für bestimme Reisende zum Albtraum werden kann

Halloween 2017: Die 13 der schaurigsten Orte zum Feiern

Halloween 2017: Die 13 der schaurigsten Orte zum Feiern

Das sind die unpünktlichsten Flughäfen Deutschlands

Das sind die unpünktlichsten Flughäfen Deutschlands

Kommentare