Regenbogenfamilien: Webseiten erklären und geben Tipps

+
Zwei Väter und zwei Kinder: Im Internet berichten Kinder in Regenbogenfamilien über ihren Alltag. Foto: Jens Kalaene

Aufklärung und Toleranz: Unmittelbar und authentisch berichten Jugendliche in Regenbogenfamilien über ihren Alltag. Die verschiedenen Internetseiten hat eine Medienkompetenz-Stiftung ausgewählt.

Mainz (dpa/tmn) - Die 13-jährige Alicia lebt mit zwei Frauen zusammen: ihrer Mutter und deren Freundin. Wie das ist und ob ihr der Vater fehlt, erzählt Alicia in einem Video auf www.kindernetz.de.

Um Regenbogenfamilien, also Familien in denen zwei Männer oder zwei Frauen zusammenleben, geht es auch auf www.clixmix.de. Lea und Lukas geben dort einen Einblick in ihren Alltag mit zwei Müttern. Einen Podcast zu Regenbogenfamilien gibt es auf der Seite www.sowieso.de.

Darin geht es auch um dumme Sprüche, die sich Kinder aus diesen Familien vielleicht anhören müssen. Alle Seiten wurden von Klick-Tipps.net ausgewählt. Der Dienst wird getragen von Jugendschutz.net und der Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest.

Klick-Tipps

Kindernetz

Clixmix

Sowieso

Jugendschutz

Mehr zum Thema:

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Plattdeutscher Lesewettbewerb: Dezernatsentscheid in Verden

Plattdeutscher Lesewettbewerb: Dezernatsentscheid in Verden

Meistgelesene Artikel

Blitzmarathon 2017: In diesen Bundesländern wird Rasen teuer

Blitzmarathon 2017: In diesen Bundesländern wird Rasen teuer

Schutz vor Einbrechern: Diese Maßnahmen kosten Sie kein Geld

Schutz vor Einbrechern: Diese Maßnahmen kosten Sie kein Geld

Wie viel Geld lässt sich mit Blut, Sperma oder Muttermilch verdienen?

Wie viel Geld lässt sich mit Blut, Sperma oder Muttermilch verdienen?

Bizarre Einblicke: So ergeht es Touristen in Nordkorea

Bizarre Einblicke: So ergeht es Touristen in Nordkorea

Kommentare