Mit dem Rad die Region erkunden

Zur Lok nach Kirchweyhe

+
Die historische Dampflok des „Fördervereins Dampflok Weyhe“ am Bahnhof Kirchweyhe.

Einen Rundweg von 36 Kilometer Länge präsentiert der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), Kreisverband Diepholz Start und Ziel ist das Rathaus Stuhr. Die interessanteste Zwischenstation bildet die Dampflokomotive am Bahnhof Kirchweyhe.

Tourdaten:

Länge: 36 Kilometer

Start: Rathaus Stuhr

Zunächst geht es vom Rathausgelände in Stuhr Richtung Südosten über die Stuhrer Landstraße und die Stuhrreihe. Nachdem die Autobahn unterquert wurde, folgen Silbersee und Campingplatz. Wer möchte, kann jetzt schon ein kühlendes Bad nehmen: Der Badestrand liegt auf der nördlichen Seite des Sees, direkt hinter der Autobahn.

Der Streckenverlauf führt jedoch weiter zur Südspitze des Sees und biegt dann rechts nach Süden ab und erreicht alsbald Obernheide. Auf befestigten landwirtschaftlichen Wegen geht es auf Seckenhausen zu, um aber kurz vor dem Ortsteil nach Neukrug abzubiegen. Dort muss die Bundesstraße 51 überquert werden, was am Wochenende ohne lange Wartezeiten möglich ist. Es folgen fast nur noch ruhige, nahezu verkehrsfreie Straßen – genau die richtigen Wege für entspanntes Radfahren.

Auf der Dorfstraße geht es nach Wulfhoop, dann rechts in die Feiner Straße. Nur 400 Meter später wird nach links in den Wirtschaftsweg in Richtung Ristedt abgebogen. Von Ristedt geht es recht geradlinig auf dem Ristedter Kirchweg nach Barrien. An der Wassermühle, die auch zur Einkehr lockt, geht es links auf die so genannte „Alte B6“: Riesige, uralte Allee- Bäume säumen die ehemalige Bundesstraßen-Trasse, die jetzt sehr schön mit dem Rad zu befahren ist. Kurz vor der Eisenbahnbrücke am Bahhnhof Barrien wird rechts abgebogen. Gefahren wird nun auf der schmalen Straße neben der Bahn-Hauptstrecke Bremen- Osnabrück in Richtung Norden.

Nach ein paar Hundert Metern hat es den Anschein, als ob man auf ein Privatgelände führe – aber der Anschein täuscht, es geht einfach weiter. Für Eisenbahn-Fans ist die Nähe zum Bahndamm interessant. Denn jetzt bewegt man sich immer an den Resten des früheren Verschiebebahnhofs Kirchweyhe entlang. Heute dienen die Gleisanlagen im Wesentlichen nur noch zum Parken leerer Kesselwaggons. Nach längerer Fahrt an der Bahnlinie entlang wird bei Lahausen die Gemeinde Weyhe erreicht.

„Am Bahndamm“ geht es schnurstracks zum Bahnhof Kirchweyhe, bei dem eine besondere Attraktion – nicht nur für Eisenbahnfreunde – wartet: Die Eisenbahnfreunde Weyhe haben eine große Schlepptender- Dampflokomotive, Baureihe 50, mit viel Einsatz wiederhergestellt. Kurz hinter dem Parkplatz ist die Lok zu besichtigen. Wer mag, macht vor- oder nachher einen Abstecher in eines der zahlreichen Cafés in Kirchweyhe, um dann den Rückweg anzutreten.

Es geht über den Richtweg, Am Kuhzaun und Reethoop in die Leester Marsch, bis kurz vor Brinkum ein Abstecher Richtung Flughafen auf dem Programm steht. Mit Blick auf die Flieger wird die Ochtum überquert, hin zur Kladdinger Straße.

Die Karte zur Tour:


Dampflok-Tour auf einer größeren Karte anzeigen

Mehr zum Thema:

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Kommentare