Mit dem Rad die Region erkunden

Durch das idyllische Hachetal

+
Durch das idyllische Hachetal

Ausgangspunkt der Radtour durch das idyllische Hachetal ist der Syker Bahnhof. Radfahrer, die nicht in Syke wohnen, können also bequem mit dem Zug zum Startpunkt der Route anreisen.

Tourdaten:

Länge: 29 Kilometer

Start: Bahnhof Syke

Aber auch Pkw- Parkplätze sind am Bahnhof vorhanden. Die Radtour misst insgesamt 29 Kilometer und führt zum Bassumer Stift und ins idyllische Hachetal. Start ist auf der Ostseite des Bahnhofs Syke. Zunächst geht es Richtung Süden auf der Gartenstraße entlang, die Ernst-Boden-Straße wird gekreuzt, dann gleich rechts halten und den etwas versteckt liegenden Weg unterhalb der Bahnlinie nehmen. Am Ende des Siedlungsbereiches trifft man auf einen kleinen Kreisverkehrsplatz, an dem nach rechts Richtung Westermark abgebogen wird.

Im Waldstück wird auf dem direkt neben der Bahnlinie führenden Weg gefahren. Dessen Befestigung ist zum Befahren mit einem Tourenrad gut geeignet. Bald ist Groß Bramstedt erreicht, wo es rechts unter dem Tunnel hindurch geht. Dann gleich wieder links halten, um hinter dem Ort wieder an die Bahnlinie zu gelangen. Jetzt geht es auf dem schnurgeraden Bramstedter Kirchweg direkt auf Bassum zu. Das Bassumer Schwimmbad wird passiert. Wer jetzt eine kleine Erfrischung benötigt, kann aber auch schon mal ins Wasser springen. Am Ende der schnurgeraden Strecke ist dann bereits die Bassumer Stiftskirche zu erkennen. Sie wurde um 1200 erbaut und nach dem großen Brand im Jahr 1327 als gotische Hallenkirche wieder aufgebaut. Soweit nicht Rast in einem der zahlreichen Cafés in der Bassumer Innenstadt gemacht wird, geht es auf der Eschenhäuser Straße nach Osten wieder aus der Lindenstadt hinaus. 900 Meter hinter der B 51 geht es links ab.

Jetzt führt eine längere Strecke ausschließlich durch Felder. Zuerst wird Rollinghausen angepeilt, um dann Richtung Wisloh zu fahren. In Wisloh lohnt es, einen Moment zu verweilen, denn dort quert die Straße das Flüsschen Hache in einem sehr idyllischen Tal. Im schützenden Halbschatten des alten, hohen Baumbestands mächtiger Buchen und Eichen gedeiht eine sehenswerte Flora, die in der Region einzigartig ist. Es lohnt einen Moment vom Rad abzusteigen und zu verweilen.

Östlich der Hache geht es, hoch über dem Fluss, auf einer schmalen Straße nach Norden Richtung Halbetzen. Dort erreicht man die K 125, auf dem Radweg geht es zurück nach Syke. Zur Belohnung für die Rad- Tourenfahrer wartet jetzt eine nette Abfahrt zur Schloßweide- Kreuzung. Der ADFC rät, an dieser Stelle auf die rechte Fahrbahnseite zu wechseln, denn der Geh-/Radweg ist nicht zum schnellen Fahren geeignet. Eine Radwegbenutzungspflicht bestehe stadteinwärts auch nicht. Geradeaus geht es dann unmittelbar in die Syker Innenstadt mit ihren Cafés.

Die Karte zur Tour:


Syke - Bassum - Syke auf einer größeren Karte anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Kommentare