Mit dem Rad die Region erkunden

Kaffeepause an der Strandpromenade

+
Die Radsaison hat begonnen

Eine Radstrecke über 52 Kilometer stellt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), Kreisverband Diepholz vor. Unter anderem lockt im Verlauf der Route eine schöne Kaffeepause am Ufer des Dümmers.

Tourdaten:

Länge: 52 Kilometer

Start: Bahnhof Barnstorf

Die Tour führt von Barnstorf bis nach Lemförde. Dabei verläuft die Strecke zum Teil entlang des Dümmers. Los geht es am Bahnhof in Barnstorf. Es geht Richtung Innenstadt und dann weiter an der Hunte entlang nach Südosten bis Rechtern. Dort wird der Weg der Themenroute „Moor- & Mehr-Tour“ ausgewählt, und auf diesem geht es weiter bis nach Rodemühlen.

Nun führt die Route am Wald entlang bis Zaunbrinkswiesen und weiter südlich nach Wagenfeld. Am Schloss Auburg bietet sich eine Pause an. Wer mag, kann das unter Denkmalschutz stehende Gebäude besichtigen. Quer durch das Rehdener Geestmoor führt der Weg nun auf ruhigen Wegen bis zum Dümmer.

Der Blick vom Aussichtsturm im Moorgebiet sollte aber nicht verpasst werden. Dort lassen sich ungestört Flora und Fauna beobachten. Ein Erlebnis ist das Eintreffen der Kraniche, die dort im Herbst Rast machen. In Lembruch am Dümmer angekommen, lockt das Dümmer- Museum (Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr). Und auf jeden Fall lohnt eine Kaffeepause an der Strandpromenade. Gestärkt kann es dann weitergehen bis zum Lemförder Bahnhof. Mit dem Zug erreichen die Radler wieder ihren Ausgangspunkt (Fahrpläne unter www.bahn.de).

Die Karte zur Tour:


Strandpromenadentour auf einer größeren Karte anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Großbritannien prüft Maßnahmen gegen den Iran

Großbritannien prüft Maßnahmen gegen den Iran

Landesmeisterschaften  im Springreiten und Dressur 

Landesmeisterschaften  im Springreiten und Dressur 

Präsident Selenskyj wird bei Ukraine-Wahl gestärkt

Präsident Selenskyj wird bei Ukraine-Wahl gestärkt

Kinder aus Gomel auf Kaffkieker-Fahrt

Kinder aus Gomel auf Kaffkieker-Fahrt

Kommentare