Pflegebedürftige waschen: Selbstständigkeit erhalten

+
Wer gepflegt werden muss, sollte Gelegenheit bekommen, sich so viel wie möglich noch an der Körperhygiene selbst beteiligen zu dürfen. Foto: Oliver Berg

Alte oder kranke Menschen, die gepflegt werden müssen, wollen sich an der Körperhygiene meist gern so viel wie möglich noch selbst beteiligen. Das ist auch richtig so, meinen Fachkundige, auch wenn die Pflege dann mehr Zeit einnimmt.

Berlin (dpa/tmn) - Wer Angehörige pflegt, sollte beim Waschen genug Zeit einplanen und die Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen so gut es geht erhalten.

So sollten ältere oder kranke Menschen das, was sie noch können, auch selbst machen dürfen - auch wenn die ganze Körperpflege dann etwas länger dauert. Darauf weist das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hin.

Laut ZQP brauchen 60 Prozent der Menschen, die daheim von einem Pflegedienst Unterstützung haben, Hilfe bei der Hautpflege. Viele Pflegekräfte hätten Schwierigkeiten, die Empfehlungen zur Hautpflege umzusetzen. Das zeige eine repräsentative Studie des ZQP sowie der Charité-Universitätsmedizin.

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Meistgelesene Artikel

Heimlich gefilmt: Hier versagt ein TV-Star beim Einparken

Heimlich gefilmt: Hier versagt ein TV-Star beim Einparken

Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen

Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen

Edles Flaggschiff: Opel Insignia  

Edles Flaggschiff: Opel Insignia  

Stewardess über Fluggäste: "Vieles prallt an der Uniform ab"

Stewardess über Fluggäste: "Vieles prallt an der Uniform ab"

Kommentare