Wie Sie Notdienste in Bremen richtig prüfen

+

Notdienste setzen ihre Hilfsbereitschaft meist ganz an die Spitze ihres Angebots. Ist etwa ein Rohr in den eigenen vier Wänden verstopft oder jemand sperrte sich zur Unzeit aus denselben aus, so versprechen die Dienste schnelle Hilfe.

Doch immer wieder kommt es vor, dass unsäglich hohe Summen für den eigentlich kurzen Eingriff aufgerufen werden. Doch wie können sich Verbraucher vor diesen Risiken schützen? Wir werfen in diesem Beitrag einen Blick auf die Möglichkeiten, die für diesen Zweck zur Verfügung stehen. 

Keine Chance dem Zeitdruck

Alle Anbieter mit unlauteren Absichten machen sich vor allen Dingen den starken Zeitdruck zunutze, unter dem ihre Kunden in den meisten Fällen leiden. Schließlich muss es schnell gehen, wenn etwa das Wasser im Badezimmer nicht mehr richtig abfließt. Die Gefahr lauert dort, wo die Unternehmen nicht mehr einer kurzen Prüfung unterzogen werden. Denn diese würde in den meisten Fällen schon ausreichen, um Risiken auszuschließen und einen sicheren Dienstleister in der eigenen Region zu finden.

Verbraucherschützer weisen aus dem Grund immer wieder darauf hin, wie wichtig ein prüfender Blick auf das Angebot ist. Gerade dann, wenn keine persönlichen Erfahrungen in diesem Bereich vorliegen, ist ein kurzer Test von großer Bedeutung. Die Überprüfung zeigt, ob dem Anbieter vertraut werden kann und ob dieser wirklich dazu in der Lage ist, das erhofft gute Verhältnis von Preis und Leistung zu gewähren. Wer sich im Vorfeld ein zwei ruhige Minuten gönnt, kann auf diese Weise schon einmal diese Faktoren für sich nutzen. 

Auf eine solide Vorauswahl achten

Es würde viel Zeit in Anspruch nehmen, im Großraum Bremen all die infrage kommenden Firmen selbst zu prüfen. Eine solide Auswahl lässt sich stattdessen mit der Hilfe verschiedener Überblicksportale nutzen. Ein seriöser Anbieter innerhalb der Branche bietet für diesen Zweck eine genaue Auflistung mit kooperierenden Rohrreinigungen an. Sie wurden alle schon im Vorfeld einer gründlichen Prüfung unterzogen. So können sich die Kunden am Ende sicher sein, bei einem seriösen und zuverlässigen Anbieter zu landen.

Doch nicht nur diese gute Grundlage der seriösen Suche erweist sich als ein wertvoller Vorteil. Auf der anderen Seite kann die eigene Postleitzahl für die Suche nach dem passenden Betrieb genutzt werden. Die kurze Eingabe sorgt dafür, dass die Angebote in unmittelbarer Nähe als erstes angezeigt werden. Natürlich hat dieser Umstand einen klar positiven Einfluss auf die Höhe der Rechnung, die in der Folge zu erwarten ist. Denn die Anfahrt macht oft die Hälfte der Gesamtkosten aus. Muss ein Handwerker quer durch die ganze Stadt fahren, ehe der die Adresse erreicht, so bringt dies unnötig hohe Kosten mit sich. Wer die Auswahl mit der Hilfe der Postleitzahl durchführt, ist von Beginn an sicher vor diesen unnötigen Gebühren. Bis zu 50 Euro lassen sich auf diese Weise sparen. Dies gilt gerade für die Nachtzeit sowie Sonn- und Feiertage, an denen auch für die Anfahrt noch ein Zuschlag an das Unternehmen gezahlt werden müsste. 

Die Seriosität prüfen

Wer sich selbst als mündiger Bürger um die Seriosität des Angebots kümmern möchte, sollte im Vorfeld einen genauen Blick auf wichtige Kriterien werfen. Häufig ist nicht unklar, wodurch sich ein seriöser Betrieb von der Masse abhebt. Damit die Auswahl sicher gelingen kann, haben wir die wichtigsten Punkte hier noch einmal aufgeführt und uns etwas genauer mit ihnen beschäftigt. Auf diese Weise sollte es binnen weniger Minuten möglich sein, einen sicheren und zuverlässigen Anbieter in der Branche ausfindig zu machen. 

Der Kostenvoranschlag

Schickt es sich, schon beim ersten Kontakt einen Voranschlag der Kosten zu verlangen? Jeder Verbraucherschützer wird diese Frage mit einem klaren Ja beantworten. Schließlich müssen Verbraucher von Beginn an wissen, welche Kosten auf sie zukommen. Da Dienste wie die Rohrreinigung in der Regel nur selten in Anspruch genommen werden, ist es nicht möglich, auf andere Erfahrungswerte zu blicken.

Seriöse Rohrreinigungen werden nun dazu in der Lage sein, einen groben Rahmen für die zu erwartenden Kosten zu nennen. An diesem sollte deutlich werden, ob ein Auftrag erteilt werden kann. Unseriöse Seiten neigen dazu, diese Information erst gar nicht zu erteilen. Hier ist das Risiko zu groß, am Ende auf überhöhten Kosten sitzenzubleiben, die leicht zu umgehen gewesen wären. In diesem Kontext ist es ebenso bedeutend, auf die Verbindlichkeit der Aussagen zu bestehen.

Hinzu kommt die Art des Kontakts, der zur Rohrreinigung aufgebaut werden soll. Für den Zweck lohnt es sich, stets den telefonischen Austausch zu nutzen. Auf diese Weise kann im persönlichen Gespräch noch leichter geklärt werden, ob es sich um zuverlässige und sichere Partner handelt. Während der Schwindel bei einer kurzen E-Mail noch leichter verdeckt werden kann, fällt dies im direkten Austausch am Telefon deutlich schwerer. Diese Art des Austausches ist aus genau dem Grund stets vorzuziehen. 

Auf Rechnungen bestehen

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Art der Bezahlung, auf der die Rohrreinigung besteht. Überhöhte Kosten sollen oft durchgebracht werden, indem die Verbraucher zu einer direkten Bezahlung gezwungen werden. Unter großem Druck bestehen die Dienstleister darauf, dass die Rechnung in bar oder per Girocard beglichen wird. So bleibt jedoch nicht mehr genug Zeit, um die dort eingetragenen Posten noch einmal genauer zu prüfen. Überhöhte Kosten bleiben auf diese Weise verborgen und ein Einspruch ist auf diese Art nicht mehr möglich.

Leichter ist es, das persönliche Recht der Bezahlung innerhalb von 14 Tagen durchzusetzen. Diese Frist steht jedem Verbraucher zu und kann dazu genutzt werden, um die Rechnung genau zu prüfen. Ist zum Beispiel ein bestimmter Posten zu hoch angesetzt? Wurde ein Aufschlag berechnet, der auf diese Art gar nicht berechtigt ist? Wer eine Rechnung in der Hand hat, verfügt über die Möglichkeit, all diese Punkte genau zu prüfen und sich erst im Anschluss daran zu entscheiden. 

Webseite und Impressum prüfen

Die meisten Infos, die heute zu einem Notdienst zur Verfügung stehen, lassen sich im World Wide Web finden. Auch der Auftritt, der hier geschaffen wurde, hat eine sehr hohe Aussagekraft. Wurde die nötige Aufmerksamkeit in die gesamte Darstellung investiert, die den Eindruck der Seriosität mit sich bringt? Sind die Texte und Grafiken fehlerfrei, wie es von einem seriösen Unternehmen erwartet werden kann? Ein prüfender Blick zahlt sich hier in jedem Fall aus.

Wer für das gesamte Angebot verantwortlich ist, muss im Impressum geklärt werden. Ein einziger Klick sollte genügen, um an einen Namen und eine Adresse zu gelangen. Ist das Angebot unrechtmäßig anonym, so lohnt es sich, direkt einen anderen Anbieter in Betracht zu ziehen. Zu groß ist das Risiko, dass hier unlautere Machenschaften vorliegen, die unter Umständen teuer zu bezahlen sind. Folgt ein Anbieter der Impressumspflicht, so handelt es sich um ein klares Indiz für seine Seriosität. 

Keine klare Kennzeichnung in Deutschland

Schon seit Jahren wird darüber diskutiert, wie gerade in dem Bereich eine neue Transparenz geschaffen werden kann. Wichtig sind vor allem klare Lizenzen und Qualifikationen, die für einen Betrieb vorausgesetzt werden können. Doch gerade unter den Schlüsseldiensten und Rohrreinigung ist eine solche Zulassung bis dato nicht vorhanden. Dieser Umstand macht es für die Verbraucher am Ende noch schwerer, zu einer gut durchdachten Entscheidung zu finden.

Bislang ist unklar, ob in den nächsten Jahren ein Siegel vorhanden ist, dem die Kunden trauen können. Sollte eine einheitliche Regelung gefunden werden, würde dies die Suche nach einem passenden Notdienst in den kommenden Jahren erheblich vereinfachen. Bislang war die Politik jedoch nicht dazu in der Lage, entsprechende Schritte in die Wege zu leiten. So sind die heutigen Angebote weiterhin weit von einer klaren Differenzierung entfernt, wie sie für ein Plus an Sicherheit in jedem Fall notwendig wäre. 

Rohre selbst reinigen

Im spezifischen Fall der Rohrreinigung lohnt sich nicht nur der Blick auf einen seriösen Dienstleister, der in der Not an der eigenen Seite steht. Gerade leichte Verschmutzungen lassen sich mit wenigen Handgriffen selbst entfernen. Viele Utensilien, die dafür zum Einsatz kommen können, finden sich ohnehin schon in den eigenen vier Wänden. Wir möchten nun einige praktische Hilfsmittel genauer untersuchen, die für den Zweck eine wertvolle Unterstützung sein können. 

Die Drahtbürste

Für das Entfernen der typischen Ablagerungen reicht es nicht aus, an der Oberfläche zu kratzen. Deutlich tiefer lassen sich die Rohre reinigen, wenn dafür eine Drahtbürste zum Einsatz kommt. Sie verfügt einerseits über die Flexibilität, um auch Krümmungen des Rohres hinter sich zu bringen. So ist es nicht nur in den ersten Zentimetern möglich, wirkungsvoll Schmutz und Ablagerungen zu beseitigen. Weiterhin reichen die stabilen Borsten aus, um die Verunreinigungen in Gang zu setzen. Wurden sie erst einmal in Bewegung gebracht, so lassen sie sich in der Regel einfach ausspülen. Schon ist der Abfluss wieder bereit und steht ganz normal zum Einsatz bereit. 

Die Saugglocke

Noch besser ist es mit der Hilfe der Saugglocke möglich, die Ziele bei der Reinigung zu erreichen. Mit ihr wird ein Unterdruck aufgebaut, der den Schmutz von ganz alleine in Bewegung bringen kann. Auf diese Art und Weise reicht ein mehrmaliges Pumpen aus, um sich von den lästigen Altlasten zu befreien. Ersatzweise wird oft auch eine Plastikflasche als einfache Alternative angepriesen. Der Nachteil liegt hier an der kleineren Flaschenöffnung. Denn diese reicht oft nicht aus, um den gesamten Abfluss zu überdecken. Auf diese Weise kann nur ein schwacher Unterdruck aufgebaut werden. Wer dagegen eine Saugglocke im Haus hat, ist zu jeder Zeit dazu in der Lage, auf diese Weise die Rohre zu reinigen. 

Essig und Backpulver

Professionelle Rohrreinigungen widmen sich stets den mechanischen Wurzeln des verstopften Abflusses. Wer selbst Hand anlegen möchte, dem ist es bisweilen egal, ob das Problem nun ganz ausgeräumt werden konnte. Hier lohnt es sich, die Dienste einer chemischen Reaktion im eigenen Sinne zu nutzen. Essig und Backpulver lassen sich zu einer sprudelnden und stark sauren Mischung kombinieren. Durch die Bildung von Kohlensäure direkt auf den Ablagerungen können diese in Bewegung geraten. Gerade dann, wenn mit der Saugglocke und der Drahtbürste keine Erfolge zu verzeichnen sind, handelt es sich um eine praktische Option. Wer gerade keinen Essig zur Hand hat, der kann sich auch für den Einsatz von Cola entscheiden. Während harte Ablagerungen, wie zum Beispiel Kalk, auf diese Weise selten durchbrochen werden können, lassen sich alte Essensreste auf diese Weise gut beiseite räumen. 

Prävention richtig betreiben

Wer den Artikel bislang gelesen hat, ohne aktuell von der Problematik betroffen zu sein, für den möchten wir uns noch der möglichen Prävention widmen. Mit einfachen Mitteln lässt sich das Risiko von einem verstopften Rohr ganz massiv reduzieren. Zunächst ist es wichtig, dass keine zu groben Verschmutzungen in die Rohre gelangen können. Anfällig dafür ist etwa die Spüle, wo immer wieder Essensreste ins Waschbecken gelangen. Bereits mit einem kleinen Sieb ist es hier möglich, sich vor zu großen Teilchen zu schützen. Diese sammeln sich nun direkt über dem Abfluss und können von Zeit zu Zeit entsorgt werden. Hinunter in den Abfluss gelangen nur noch diejenigen, die per se keinen Schaden anrichten können.

Doch selbst bei großer Vorsicht im täglichen Gebrauch nagt der Zahn der Zeit an den Rohren. Hier hilft es, sie stets gut in Schuss zu halten und hin und wieder über einen Austausch nachzudenken. Wer dazu bereit ist, hier etwas Geld in die Hand zu nehmen, der kann das Risiko verstopfter Rohre massiv reduzieren. Auch das Abmontieren der Rohre kann hilfreich sein. Häufig lassen sich diese in gleicher Form erneut für viele Jahre verwenden, wenn erst einmal die in ihnen enthaltenen Reste entfernt und entsorgt wurden. Während es sich hierbei um eine sehr geruchsintensive Arbeit handelt, die viele als unangenehm empfinden, so verfehlt sie unter dem Strich doch ihre Wirkung zu keinem Zeitpunkt.

All diese Punkte machen deutlich, dass ein verstopftes Rohr kein allzu großes Problem darstellen muss. Besteht keine akute Gefahr der Überschwemmung oder eines Rohrbruchs, so kann zunächst selbst Hand angelegt werden. In vielen Fällen ist es für Verbraucher auf diese Weise möglich, die Kosten eines Notdienstes zu umgehen. Auf der anderen Seite macht es sich bezahlt, etwas Zeit in die gut überlegte Wahl desselben zu investieren. Durch seriöse Anbieter innerhalb der Branche lässt sich sicherstellen, dass dabei ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung erreicht wird, das so den eigenen Vorstellungen entspricht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus: China-Rückkehrer in Stuttgart gelandet

Coronavirus: China-Rückkehrer in Stuttgart gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Meistgelesene Artikel

Schlafstörung kündigt Demenz an: Forscher finden überraschende Verbindung

Schlafstörung kündigt Demenz an: Forscher finden überraschende Verbindung

Streaming im Februar 2020: Das sind die besten Serien auf Netflix, Amazon Prime und Sky

Streaming im Februar 2020: Das sind die besten Serien auf Netflix, Amazon Prime und Sky

"Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft

"Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft

Beste Tomatensoße der Welt mit nur drei Zutaten - eine überrascht total

Beste Tomatensoße der Welt mit nur drei Zutaten - eine überrascht total

Kommentare