Lieber Trinkbrunnen statt Napf: Katzen sind wählerisch

+
Viele Katzen verschmähen ihren Trinknapf. Stattdessen trinken sie gerne direkt aus dem Wasserhahn. Foto: Andrea Warnecke

Um Katzen mit genügend Wasser zu versorgen, müssen Halter manchmal kreativ werden. Einige Tiere trinken am liebsten direkt aus dem Wasserhahn, statt aus dem Napf. Aber man kann die Vierbeiner auch ein wenig austricksen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Katzen müssen Wasser trinken. Leider wollen sie das in der Regel nicht aus einem Napf. Deshalb sollten Halter manchmal kreativ sein. Eine praktische Lösung ist ein Trinkbrunnen, erläutert die Tierrechtsorganisation Peta.

Plastik- und Metallnäpfe werden häufig verschmäht, aus Glas- und Keramikbehältern schmeckt Wasser neutraler. Auch abgestandenes Regenwasser im Blumenkübel kommt häufig besser an als frisches Leitungswasser. Ein wenig Schummeln ist erlaubt: Nassfutter enthält schon viel Wasser, so dass der Vierbeiner weniger trinken muss, um seinen Flüssigkeitsbedarf zu decken. Katzen brauchen pro Kilogramm Körpergewicht etwa 60 Milliliter Flüssigkeit. Wer nur mit Trockenfutter füttert, kann es vorher einweichen.

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Meistgelesene Artikel

Heimlich gefilmt: Hier versagt ein TV-Star beim Einparken

Heimlich gefilmt: Hier versagt ein TV-Star beim Einparken

Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen

Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen

Edles Flaggschiff: Opel Insignia  

Edles Flaggschiff: Opel Insignia  

Stewardess über Fluggäste: "Vieles prallt an der Uniform ab"

Stewardess über Fluggäste: "Vieles prallt an der Uniform ab"

Kommentare