Lieber Trinkbrunnen statt Napf: Katzen sind wählerisch

+
Viele Katzen verschmähen ihren Trinknapf. Stattdessen trinken sie gerne direkt aus dem Wasserhahn. Foto: Andrea Warnecke

Um Katzen mit genügend Wasser zu versorgen, müssen Halter manchmal kreativ werden. Einige Tiere trinken am liebsten direkt aus dem Wasserhahn, statt aus dem Napf. Aber man kann die Vierbeiner auch ein wenig austricksen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Katzen müssen Wasser trinken. Leider wollen sie das in der Regel nicht aus einem Napf. Deshalb sollten Halter manchmal kreativ sein. Eine praktische Lösung ist ein Trinkbrunnen, erläutert die Tierrechtsorganisation Peta.

Plastik- und Metallnäpfe werden häufig verschmäht, aus Glas- und Keramikbehältern schmeckt Wasser neutraler. Auch abgestandenes Regenwasser im Blumenkübel kommt häufig besser an als frisches Leitungswasser. Ein wenig Schummeln ist erlaubt: Nassfutter enthält schon viel Wasser, so dass der Vierbeiner weniger trinken muss, um seinen Flüssigkeitsbedarf zu decken. Katzen brauchen pro Kilogramm Körpergewicht etwa 60 Milliliter Flüssigkeit. Wer nur mit Trockenfutter füttert, kann es vorher einweichen.

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Überraschung: Hier befindet sich das Dschungelcamp 2017

Lohnt sich heiraten finanziell überhaupt noch?

Lohnt sich heiraten finanziell überhaupt noch?

In diesen Luxus-Häusern machen die Stars Urlaub

In diesen Luxus-Häusern machen die Stars Urlaub

Ohrenschmalz: So gefährlich sind Wattestäbchen

Ohrenschmalz: So gefährlich sind Wattestäbchen

Kommentare