Kriminelle geben sich als Verbraucherschützer aus

+
Betrugsversuche per Telefon gibt es immer wieder. Derzeit geben sich Kriminelle als Mainzer Verbraucherschutzzentrale aus, um von Bürgern Geld zu erschwindeln. Foto: Marc Müller

Mainz (dpa/tmn) - Betrüger wollen Bürger aktuell wieder einmal am Telefon unter falscher Identität zur Zahlung von Geld überreden. Dazu geben sie sich als die Mainzer Verbraucherzentrale aus.

Verbraucherzentralen sind vertrauenswürdige Institutionen. Das wissen auch Kriminelle, die sich derzeit am Telefon als Verbraucherschützer ausgeben, um Bürger zu Geldüberweisen zu verleiten.

Die Nummer der Mainzer Verbraucherzentrale erscheint bei den Anrufen auch im Display des Telefons, warnt die echte Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Die Kriminellen behaupteten, es bestünden noch offene Rechnungen bei einem Glücksspielunternehmen in Höhe von 2000 Euro. Verbraucher sollten den Anrufern keinen Glauben schenken und sofort auflegen.

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Kurios: Strafzettel für Polizei - Überraschende Antwort

Kurios: Strafzettel für Polizei - Überraschende Antwort

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Nummernschilder geklaut - Dieb hinterlässt diesen Brief 

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Kommentare