Wegfall aller Aufgaben

Ist meine Kündigung wirksam?

+
Eine Kündigung ist nur dann wirksam, wenn der Arbeitgeber den Wegfall aller Tätigkeiten nachweisen kann.

Wer gekündigt wird, muss nicht gleich verzweifeln. In manchen Fällen lohnt der Gang vor das Arbeitsgericht. Zum Beispiel, wenn der Tätigkeitsbereich des Mitarbeiters wegfällt. Dann muss der Arbeitgeber dies nachweisen. Andernfalls gilt die Kündigung nicht.

Düsseldorf  - Mitarbeitern droht die Kündigung, wenn ihr Arbeitsbereich in der Firma ganz wegfällt. Doch der Arbeitgeber muss nachweisen können, dass das tatsächlich der Fall ist. Kann er das nicht, ist die Kündigung unwirksam.

In einem Fall war eine Frau als Vorstandsassistentin für den zweiten Vorstand einer Firma tätig. Nachdem der die Firma verlassen hatte, wurde sie zunächst weiterbeschäftigt.

Als die Entscheidung gefallen war, den Posten nicht erneut zu besetzen, kündigte ihr der Arbeitgeber. Er begründete das damit, dass ihr Tätigkeitsbereich entfallen sei. Die Mitarbeiterin entgegnete, dass sie auch an Projekten mitgewirkt habe, die nicht auf den Vorstand bezogen waren.

Ihre Klage hatte Erfolg. Nach Auffassung des Arbeitsgerichts Düsseldorf (Az.: 2 Ca 547/14) konnte der Arbeitgeber nicht nachweisen, dass auch die Tätigkeiten weggefallen sind, die nicht unmittelbar mit der Vorstandsarbeit zusammenhängen.

dpa

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Meistgelesene Artikel

Wer auf diese zwei Wörter verzichtet, soll erfolgreicher werden

Wer auf diese zwei Wörter verzichtet, soll erfolgreicher werden

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Kommentare