Teamarbeit: Richtungsvorgaben sind effektiv

+
Hier ist Teamarbeit gefragt: An einem Potsdamer Institut wird erforscht und gelehrt, wie man auf innovative Ideen kommt. Foto: Ralf Hirschberger

Individuelle Stärken sind in einem Team zwar wichtig, stehen jedoch nicht im Vordergrund. Viel entscheidender ist eine gemeinsame Richtung, an der sich das gesamte Team orientieren kann. Das Zeil muss klar definiert sein.

Hamburg (dpa/tmn) - Damit Teams effektiv zusammenarbeiten, kommt es nicht so sehr auf die Persönlichkeiten der einzelnen Mitarbeiter an. Entscheidend ist vielmehr, dass Teams eine eindeutige Richtungsvorgabe haben, teilt die Zeitschrift "Harvard Business Manager" (Ausgabe Juli/2016) mit.

Wichtig ist, dass allen Teammitgliedern klar ist, worauf sie hinarbeiten, und dass der Vorgesetzte Ziele genau definiert.

Nötig ist außerdem eine gute Teamstruktur. Abteilungen seien immer dann effektiv, wenn Kollegen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und ethnischer Zugehörigkeit zusammenarbeiten. Denn dann können sich Mitarbeiter mit ihrem Wissen und Erfahrungshorizont ergänzen. Damit Teamarbeit gut funktioniert, braucht es schließlich ein Belohnungssystem etwa in Form von einem Bonus, das gute Leistungen anerkennt und fördert.

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Meistgelesene Artikel

Was beim Urlaub am Jahresanfang geht und was nicht

Was beim Urlaub am Jahresanfang geht und was nicht

Bei viel Stress im Job ist körperliche Fitness wichtig

Bei viel Stress im Job ist körperliche Fitness wichtig

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?

Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?

Kommentare