Stolpern und stürzen: Unfallgefahr auf dem Bau im Herbst

+
Erhöhtes Unfallrisiko: Die richtigen Arbeitsschuhe sind für Bauarbeiter bei feuchtem Wetter unerlässlich. Foto: Marijan Murat

War es vor wenigen Wochen noch die Sommer-Hitze, ist es nun das feuchte Herbstwetter: Bauarbeiter erwartet in der kühlen Jahreszeit ein erhöhtes Unfallrisiko. So sollten sie der Rutschgefahr auf dem Bau begegnen.

Berlin (dpa/tmn) - Bauarbeiter sollten im Herbst besonders achtsam sein, dass sie nicht stürzen. Denn in dieser Jahreszeit passieren vermehrt Arbeitsunfälle, sagt Anette Wahl-Wachendorf, Vizepräsidentin des Verbands der Betriebs- und Werksärzte.

Grund ist, dass Beschäftigte etwa auf nassem Laub ausrutschen oder stolpern. Wichtig sei deshalb, immer die vorgeschriebenen Sicherheitsschuhe zu tragen und bei bestimmten Aufgaben vorsichtig zu sein.

Immer wieder komme es beispielsweise zu Unfällen, weil Mitarbeiter von der Trittleiter des LKWs herunterspringen, statt sie hinabzusteigen. Ein anderes Problem ist, dass Gegenstände am Bau vom Laub verdeckt werden und so zur Stolperfalle werden.

Mitarbeiter sollten deshalb auch verstärkt darauf achten, dass sie alle Arbeitsgegenstände sicher verstauen und nichts herumliegen lassen.

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Meistgelesene Artikel

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Kommentare