Arbeit von zuhause aus

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

+
Home Office - mehr als nur ein Trend.

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist aber gar nicht so einfach.

Die Gestaltung des Arbeitsalltages sollte sich an einer ergonomischen Formel orientieren. Diese besagt: Der ideale Arbeitstag sollte aus 50 Prozent Sitzen, 25 Prozent Stehen und 25 Prozent Bewegung bestehen.

Das Fahrrad für den Arbeitsweg zu nutzen, ist bei Home Office hinfällig. Dennoch kann die Mittagspause für einen Spaziergang an der frischen Luft oder eine kurze Tour mit dem Fahrrad genutzt werden. Beim kreativen Arbeiten gibt es weitere Möglichkeiten, den Home-Office-Tag aktiver zu gestalten. Während des Telefonierens aufstehen und durch die Wohnung laufen oder auf dem Balkon bei einer Tasse Kaffee der Kreativität freien Lauf lassen – diese Möglichkeiten sollten Mitarbeiter im Home Office unbedingt nutzen.

Wer diese vier Tipps beachtet, kann sich so seinen perfekten Tag im Home Office gestalten:

1. Technik muss funktionieren

Ein gut funktionierender PC und einer stabile Internetverbindung sind das A und O im Home Office. Zudem sollte eine reibungslose Kommunikation mit Kollegen und Klienten gewährleistet sein. Internetbasierte Cloud-Services wie Dropbox oder Google Drive bieten eine schnelle Lösung, wie alle Beteiligten Inhalte teilen können. Wer sich für das Home Office entscheidet, sollte gemeinsam mit dem Vorgesetzten klären, welche Lösungen für das Unternehmen geeignet sind.

2. Klare Regeln für den Home Office-Alltag

Wer im Home Office arbeitet, sollte auch Familie und Freunde darüber in Kenntnis setzen. So können diese während der Arbeitszeit berücksichtigen, Sie nicht privat zu kontaktieren. Home Office ist schließlich nicht gleichbedeutend mit Urlaub. Ebenso wichtig wie das disziplinierte Arbeiten ist aber auch der Feierabend. Die Grenze zwischen Arbeits- und Freizeit sollte klar definiert sein. Eine Liste mit Arbeitsaufgaben, Pausen und ein geregelter Zeitpunkt für den Feierabend ist hier sinnvoll.

3. Richtig sitzen, richtig arbeiten

Zu viel sitzen ist ungesund. Das gilt im Büro gleichermaßen wie im Home Office. Wer zudem noch falsch sitzt, förderte das Entstehen von Rückenleiden. In Deutschland leiden rund 70 Prozent unter Rückenschmerzen, mehr als zehn Prozent sogar täglich. Schuld daran ist nicht selten falsches Sitzen. 

Auch im Home Office sollten Sie darauf achten, eine richtige Sitzposition einzunehmen. Der richtige Tisch und ausreichend Arbeitsfläche sind hierbei wichtig. Besonders zu beachten ist ein bequemer Stuhl. Dieser sollte über eine verstellbare Sitz- und Lehnen-Höhe verfügen und dem Sitzenden dynamisches Sitzen mittels einstellbarer Rückenlehne ermöglichen. Eine verstellbare Sitztiefe sorgt zudem für eine aufrechte Sitzhaltung.

4. Gutes Klima für gute Arbeitstage

Die Luftfeuchtigkeit sollte etwa 50 Prozent betragen, so ist es laut Arbeitsplatzverordnung vorgeschrieben. Gerade Computer, Telefon und andere technische Geräte sorgen aber regelmäßig für deutlich trockenere Luft. Das kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Hier können Luftbefeuchter, Pflanzen und regelmäßiges Stoßlüften Abhilfe schaffen.

Quelle: Haworth

Ob daheim oder unterwegs: Das richtige Office-Paket finden

Letzte Korrekturen am Dokument sind auch am Smartphone möglich, hier mit WPS Office. Foto: WPS
Letzte Korrekturen am Dokument sind auch am Smartphone möglich, hier mit WPS Office. Foto: WPS © WPS
Microsofts Office-Programme gibt es auch für Unterwegs. Power-Point-Präsentationen können so auch auf dem Smartphone angesehen und bearbeitet werden. Foto: Microsoft
Microsofts Office-Programme gibt es auch für Unterwegs. Power-Point-Präsentationen können so auch auf dem Smartphone angesehen und bearbeitet werden. Foto: Microsoft © Microsoft
Googles Office-Angebot aus dem Netz kann am Smartphone oder am Computer genutzt werden - es ist webbasiert. Foto: Google
Googles Office-Angebot aus dem Netz kann am Smartphone oder am Computer genutzt werden - es ist webbasiert. Foto: Google © Google
Apples iWork gibt es kostenlos für neuere Macs, iPhones, und iPads - hier die Version Pages für iOS. Foto: Apple
Apples iWork gibt es kostenlos für neuere Macs, iPhones, und iPads - hier die Version Pages für iOS. Foto: Apple © Apple
Auch für Tablets gibt es mittlerweile zahlreiche Office-Suiten wie diese Software von Mobi Systems. Wegen des größeren Bildschirms lassen sich hier auch größere Arbeiten vornehmen. Foto: Mobi Systems Inc
Auch für Tablets gibt es mittlerweile zahlreiche Office-Suiten wie diese Software von Mobi Systems. Wegen des größeren Bildschirms lassen sich hier auch größere Arbeiten vornehmen. Foto: Mobi Systems Inc © Mobi Systems Inc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Koalition nennt Details zum neuen CO2-Preis

Koalition nennt Details zum neuen CO2-Preis

Meistgelesene Artikel

"Ekelhaft": Kassiererin findet deutliche Worte für Discounter-Kunden

"Ekelhaft": Kassiererin findet deutliche Worte für Discounter-Kunden

Frau (24) bewirbt sich bei Agentur - doch dann wird ihr dieses Foto zum Verhängnis

Frau (24) bewirbt sich bei Agentur - doch dann wird ihr dieses Foto zum Verhängnis

Wie hoch ist das Einkommen der Deutschen im Durchschnitt?

Wie hoch ist das Einkommen der Deutschen im Durchschnitt?

Kurios: Jeder zweite Japaner scheitert an vermeintlich harmloser Mathe-Aufgabe für Fünftklässler

Kurios: Jeder zweite Japaner scheitert an vermeintlich harmloser Mathe-Aufgabe für Fünftklässler

Kommentare