Probleme beim Prioritätensetzen: Dritte um Hilfe bitten

+
Wenn einem alles zu viel wird, sollte man sein Arbeitssystem überprüfen.

Die Aufgaben stapeln sich, und Mitarbeiter kommen mit der Arbeit nicht hinterher: Dann sollten Beschäftigte ihre Prioritäten besser setzen. Doch nicht allen gelingt das. Sie sollten sich nicht scheuen, Außenstehende um Rat zu fragen.

Berlin - Wenn Mitarbeitern die Arbeit über den Kopf wächst, kann das an falschen Prioritäten liegen. "Manche verheddern sich zum Beispiel in Kleinigkeiten", sagt Helen Hannerfeldt, Coach aus Berlin. Die eigene Priorisierung zu korrigieren, fällt vielen jedoch schwer. Schließlich arbeiten Berufstätige ihre Aufgaben in der Regel nach einem System ab - das funktioniert jedoch nicht immer gut. Hannerfeldt rät deshalb, Außenstehende um eine Einschätzung zu bitten - das können etwa die Kollegen oder der Chef sein.

Dabei sollten Mitarbeiter darauf achten, dass sie nicht den Eindruck erwecken, überfordert zu sein. Statt zu sagen: "Ich schaffe das alles nicht", führen sie besser aus: "Ich habe diese Aufgaben auf dem Zettel, in welcher Reihe soll ich das abarbeiten?". Wer lieber keinen von der Arbeit einbinden möchte, kann den Partner oder Freunde um eine Einschätzung bitten.

dpa

Mehr zum Thema:

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Mit diesen Psycho-Tricks bekommen Kellner mehr Trinkgeld

Mit diesen Psycho-Tricks bekommen Kellner mehr Trinkgeld

Darum sind Sie als Einzelkind im Job besser als die anderen

Darum sind Sie als Einzelkind im Job besser als die anderen

Kommentare