Wegen niedriger Inzidenz

Neue Corona-Regeln am Arbeitsplatz – diese Lockerungen gelten ab 1. Juli

Aufgrund anhaltend niedriger Inzidenzwerte hat das Bundeskabinett Lockerungen bei den Corona-Regeln am Arbeitsplatz beschlossen. Auch die Homeoffice-Pflicht fällt.

Die Corona-Regeln am Arbeitsplatz werden ab dem 1. Juli gelockert. Das hat das Bundeskabinett am Mittwoch, den 23. Juni, beschlossen. Damit reagiert die Politik auf die anhaltend niedrigen Inzidenzwerte in ganz Deutschland*.

Bei vollständig geimpften Mitarbeitern entfällt Testpflicht für Arbeitgeber

Laut neuer Arbeitsschutzverordnung gelten folgende Lockerungen:

  • Für Unternehmen entfällt die Pflicht, den Mitarbeitern Corona-Tests anzubieten, wenn Arbeitgeber „durch andere geeignete Schutzmaßnahmen einen gleichwertigen Schutz der Beschäftigten“ sicherstellen oder nachweisen können. Dies ist etwa dann der Fall, wenn Mitarbeiter vollständig geimpft sind, also in der Regel 14 Tage nach der 2. Impfung. Andernfalls müssen Firmen weiterhin allen Beschäftigten, die nicht im Homeoffice arbeiten können, zwei Corona-Tests pro Woche anbieten. Das teilt die Deutsche Presse-Agentur in einem Bericht mit.
  • Außerdem entfällt die Vorgabe, dass Mitarbeitern in Räumen eine Mindestfläche von zehn Quadratmetern pro Person zur Verfügung stehen muss.

Die neue Arbeitsschutzverordnung soll bis 10. September gelten.

Bundesnotbremse und Homeoffice-Pflicht enden zum 30. Juni

Ebenso endet die Pflicht für Unternehmen, Homeoffice anzubieten, wo immer es möglich ist. Diese Regelung ist Teil der sogenannten Bundesnotbremse, die am 30. Juni ausgelaufen ist. Zu einer möglichen Neuauflage der Bundesnotbremse, etwa im Herbst, äußerte sich erst kürzlich Kanzleramtschef Helge Braun (CDU).

Weiterhin strenge Hygiene-Regeln

Ansonsten gelten weiterhin strenge Hygiene-Regeln am Arbeitsplatz. So müssen immer noch betriebliche Hygienepläne erstellt und Infektionsschutzmaßnahmen ergriffen werden, wie etwa Trennwände aufstellen und Abstandsregeln einhalten. Wo das nicht möglich ist, müssen medizinische Masken zur Verfügung gestellt werden, heißt es in dem dpa-Bericht weiter. Außerdem sollen Arbeitgeber weiterhin dafür sorgen, dass „die gleichzeitige Nutzung von Räumen durch mehrere Personen (...) auf das betriebsnotwendige Minimum“ reduziert ist.

„Wir brauchen auch weiterhin Kontaktbeschränkungen und regelmäßige Testangebote in den Unternehmen und Verwaltungen. Eine vierte Welle muss unbedingt vermieden werden“, kommentierte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) die Beschlüsse. (as)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema: Ende der Homeoffice-Pflicht am 1. Juli: Müssen jetzt alle zurück ins Büro?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Sieben Dinge, die jeder heimlich im Büro macht

Ja, jeder macht heimlich Dinge, die so gar nichts mit der Arbeit zu tun haben - oder die man seinen Kollegen zumindest lieber verheimlicht. Wie zum Beispiel diese Dinge:
Ja, jeder macht heimlich Dinge, die so gar nichts mit der Arbeit zu tun haben - oder die man seinen Kollegen zumindest lieber verheimlicht. Wie zum Beispiel das hier: © iStock / AntonioGuillem
Wenn der kleine Heißhunger kommt, Sie aber nichts mehr im Kühlschrank haben, lockt all zu gerne die Schreibtischschublade des abwesenden Kollegen. Hatte der nicht erst neue Schokoriegel deponiert? Und schwupps landet das "verbotene" Leckerli heimlich in Ihrem Mund.
Wenn der kleine Heißhunger kommt, Sie aber nichts mehr im Kühlschrank haben, lockt all zu gerne die Schreibtischschublade des abwesenden Kollegen. Hatte der nicht erst neue Schokoriegel deponiert? Und schwupps landet das "verbotene" Leckerli heimlich in Ihrem Mund. © pixabay
Der neue Volontär aus dem Nachbarbüro sieht eigentlich ganz süß aus? Nicht wenige spionieren während der Arbeitszeit ihre Arbeitskollegen via Facebook, Google und Co. aus. Sehr zum Leidwesen ihres Arbeitspensums.
Der neue Volontär aus dem Nachbarbüro sieht eigentlich ganz süß aus? Nicht wenige spionieren während der Arbeitszeit ihre Arbeitskollegen via Facebook, Google und Co. aus. Sehr zum Leidwesen ihres Arbeitspensums. © pixabay
Sie wollen gerade Feierabend machen - da sehen Sie, wie der Chef Richtung Aufzug läuft. Aber allein mit dem nörgelnden Vorgesetzten auf eineinhalb Quadratmeter? Das muss nicht sein, denken Sie, und huschen lieber ins Treppenhaus
Sie wollen gerade Feierabend machen - da sehen Sie, wie der Chef Richtung Aufzug läuft. Aber allein mit dem nörgelnden Vorgesetzten auf eineinhalb Quadratmetern? Das muss nicht sein, denken Sie und huschen lieber ins Treppenhaus. © pixabay
In der Materialkammer lagern Unmengen an Schreibutensilien, die Sie zuhause gut gebrauchen könnten? "Sieht ja keiner", denken Sie - und schon steckt der schöne Kuli in der Jackentasche. Doch Vorsicht: Für solche Kavaliersdelikte drohen Ihnen ernste Konsequenzen.
In der Materialkammer lagern Unmengen an Schreibutensilien, die Sie zuhause gut gebrauchen könnten? "Sieht ja keiner", denken Sie - und schon steckt der schöne Kuli in der Jackentasche. Doch Vorsicht: Für solche Kavaliersdelikte drohen Ihnen ernste Konsequenzen. © pixabay
Die letzte Nacht war kurz und Sie müssten dringend ein Nickerchen machen? Da bietet sich das stille Örtchen doch als perfekter Platz für ein kurzes Power-Napping an! Andere gönnen sich dort auch gerne eine Surf-Pause mit dem Smartphone - besonders, wenn Handy-Verbot herrscht.
Die letzte Nacht war kurz und Sie müssten dringend ein Nickerchen machen? Da bietet sich das stille Örtchen doch als perfekter Platz für ein kurzes Power-Napping an! Andere gönnen sich dort auch gerne eine Surf-Pause mit dem Smartphone - besonders, wenn Handy-Verbot herrscht. © pixabay
Egal ob Urlaubsreise, die schicken Stiefel oder die mega angesagten Konzerttickets: Die meisten von uns shoppen heimlich im Internet, während der Quartalsbericht oder der neue Artikel noch ein bisschen warten muss.
Egal, ob Urlaubsreise, die schicken Stiefel oder die mega-angesagten Konzerttickets: Die meisten von uns shoppen heimlich im Internet, während der Quartalsbericht oder der neue Artikel noch ein bisschen warten muss. © pixabay
Sie sind der letzte im Büro und brauchen noch dringend einen coolen Post für Instagram? Nicht wenige verlockt das zum ausgiebigen Selfie-Shooting #überstunden #workinghard
Sie sind der Letzte im Büro und brauchen noch dringend einen coolen Post für Instagram? Nicht wenige verlockt das zum ausgiebigen Selfie-Shooting #überstunden #workinghard © pixabay

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

„Spacko-Verein“: Abgelehnter Bewerber schreibt derbe E-Mail an Personaler – Netz reagiert gespalten

„Spacko-Verein“: Abgelehnter Bewerber schreibt derbe E-Mail an Personaler – Netz reagiert gespalten

„Spacko-Verein“: Abgelehnter Bewerber schreibt derbe E-Mail an Personaler – Netz reagiert gespalten

Kommentare