Nackenprobleme - Mit kleiner Übung im Alltag gegensteuern

+
Wer zu lange am Schreibtisch gesessen hat, bekommt schnell Schmerzen im Nacken - mit kleinen Dehn- und Lockerungsübungen lassen sich die Beschwerden zumindest mildern. Foto: Sophie Mono

Permanente Schmerzen im Nacken können den Arbeitstag zur Qual machen. Doch schon mit einer kleinen Übung können Arbeitnehmer ihren Verspannungen entgegensteuern. Darauf weist eine Sozialversicherung hin.

Kassel (dpa/tmn) - Haben Mitarbeiter häufig Verspannungen im Nacken, sollten sie im Arbeitsalltag genügend Prävention betreiben. Folgende Übung sorgt für Lockerung der Nackenmuskulatur:

Sie stellen sich hin, die Füße hüftbreit auseinander. Dann den Kopf langsam zur linken Seite neigen und den Blick dabei geradeaus halten. Diese Position circa 10 bis 15 Sekunden halten und dann die Seite wechseln. Auf die Übung weist die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau hin.

Wer die Übung variieren will, nimmt den Arm dazu. Wird der Kopf nach links geneigt, die Finger der rechten Hand an den Körper heranziehen und nach unten drücken. Danach wieder die Seiten wechseln.

Mehr zum Thema:

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?

Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Wo arbeiten die zufriedensten Mitarbeiter Deutschlands?

Wo arbeiten die zufriedensten Mitarbeiter Deutschlands?

Gemütlichkeit statt DIN-Norm: Wenn das Sofa zum Büro wird

Gemütlichkeit statt DIN-Norm: Wenn das Sofa zum Büro wird

Kommentare