Lebenslauf-Hingucker bringt oft mehr als Rekordzeit-Studium

+
Auslandsaufenthalt schlägt Rekordzeit-Studium: Wer mit seinem Lebenslauf punkten will, braucht einen Hingucker. Foto: Britta Pedersen

Viele künftige Uni-Absolventen fragen sich: "Wie denkt ein Personaler?" Jedenfalls achten sie nicht zuerst darauf, ob der Bewerber die Regelstudienzeit eingehalten hat - sagt ein Experte.

Berlin (dpa/tmn) - Um bei der Jobsuche gute Karten zu haben, hilft Hochschulabsolventen unter Umständen ein Hingucker im Lebenslauf. Das kann zum Beispiel eine längere Reise sein, kombiniert mit einem Praktikum, sagt Prof. Jan Wieseke von der Universität Bochum.

Dadurch heben sich Studenten aus der Masse der Bewerber ab. Wer deswegen das Studium in der Regelstudienzeit nicht schafft, sollte sich nicht verrückt machen.

Personalern sei es häufig völlig egal, ob jemand mit 26 oder 27 Jahren fertig wird, so Wieseke in der Zeitschrift "Unicum" (Ausgabe 12/2015).

Mehr zum Thema:

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?

Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Wo arbeiten die zufriedensten Mitarbeiter Deutschlands?

Wo arbeiten die zufriedensten Mitarbeiter Deutschlands?

Gemütlichkeit statt DIN-Norm: Wenn das Sofa zum Büro wird

Gemütlichkeit statt DIN-Norm: Wenn das Sofa zum Büro wird

Kommentare