Junge Betriebsräte sind selten

Der Betriebsrat soll vermitteln. Das wird älteren Mitarbeitern scheinbar eher zugetraut als jüngeren. Foto: Andrea Warnecke
+
Der Betriebsrat soll vermitteln. Das wird älteren Mitarbeitern scheinbar eher zugetraut als jüngeren. Foto: Andrea Warnecke

Köln (dpa/tmn) - Betriebsräte sollen die Interessen der Mitarbeiter vertreten.Dafür werden sie von der Belegschaft gewählt. Die besten Karten dafür haben Kollegen ab Mitte 40.

In Betriebsräten sitzen mehrheitlich Kollegen mit viel Lebenserfahrung. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln, für die 1600 Unternehmen befragt wurden. Danach war 2014 mehr als jeder zweite Betriebsrat (56 Prozent) 46 Jahre oder älter - nur jeder elfte (9 Prozent) war 30 Jahre oder jünger. Viele der 2014 gewählten Betriebsräte haben außerdem schon Erfahrung: Für 67 Prozent war es eine Wiederwahl.

Noch höher ist die Wiederwahlquote bei Betriebsratsvorsitzenden: Von ihnen gaben 75 Prozent an, dass sie wiedergewählt wurden. Betriebsratsvorsitzende sind in der Regel ältere Kollegen: Nur 2 Prozent der Vorsitzenden sind 30 Jahre oder jünger, 77 Prozent dagegen 46 Jahre oder älter.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150

Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150

Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?

Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?

Dieses Rätsel lösen Vorschulkinder in zehn Minuten - Erwachsene verzweifeln

Dieses Rätsel lösen Vorschulkinder in zehn Minuten - Erwachsene verzweifeln

Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?

Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?

Kommentare