Logistik

Industrietore und Verladesysteme: Prozessoptimierung und reibungslose Logistik durch intelligente Verladetechnik

+

Ob Audi, BMW oder Siemens, ob Großunternehmen oder Familienunternehmen: „Logistik“ ist ein Schlagwort, das immer wieder fällt und von größter Wichtigkeit für fast jedes Unternehmen ist.

Als essenzieller Bereich in den meisten Unternehmen befasst sich die Logistik mit Organisation, Bereitstellung, Steuerung und Optimierung von Prozessen, die Güterstrom und Lieferkette betreffen. Man unterscheidet zwischen vier Subsystemen:

  • Beschaffungslogistik: Beschaffung von Gütern, Teilbereich der Inbound-Logistik
  • Produktionslogistik: Innerbetriebliche Transport-, Umschlags- und Lagerprozesse
  • Distributionslogistik: Verteilung / Zustellung von Gütern, Outbound-Logistik
  • Entsorgungslogistik: Rücknahme von Abfällen, Recycling

Die Logistik verbindet zwei Bereiche des industriellen Betriebs: Lagerung und Transportwesen. Aus dem Grund umschließt Logistik auch alle Schritte der Verladetechnik: vom Verladen von Gütern über die Lagerung und Kommissionierung bis hin zu Versand und Steuerung von Produktionsabläufen.

Nur welche Elemente sind besonders wichtige Bausteine von Verladesystemen?

Industrietore – Sektionaltore für industrielle Betriebe

Dreh- und Angelpunkt des Verladeprozesses ist das Industrietor. Deshalb gibt es Industrietore in sehr vielen verschiedenen Varianten, um ideale Verladebedingungen zu schaffen:

  • Industriesektionaltore: Industrietore in Form von Sektionaltoren wurden speziell entwickelt, um im Bereich um das Tor herum Platz freizuhalten.

  • Seitensektionaltore: Industrietore in Form von Seitensektionaltoren wurden speziell für Betriebe entworfen, in denen das Auffahren der Industrietore in die Decke nicht gewünscht ist.

  • Industrietor / Sektionaltor mit Schlupftür: Industrietore, die mit einer Schlupftür ausgestattet sind, ermöglichen schnelleren Zugriff in den Verladebereich.

  • Falttore: Steht wenig Platz in der Lagerhalle zur Verfügung, sind auch Falttore, die seitlich horizontal verlaufen, eine gute Lösung. Falttore erfordern nur eine minimale Dachfläche im Gegensatz zu Sektionaltoren.

  • Gewebe-Hubtore: Gewebe-Hubtore sind Industrietore, die speziell für große Verladesysteme konzipiert sind. Genauso wie Hangartore und Hubtore eignen sie sich speziell für industrielle Großhallen.

Um reibungslose Betriebsabläufe beim Verladeprozess zu garantieren, sind die passenden Industrietore für den eigenen Betrieb notwendig. Deshalb legt ein professioneller Industrietor-Hersteller bei der Konzeption eines passenden Tores auch großen Wert auf die Anpassungsfähigkeit desselben an die Umgebung des jeweiligen Betriebs.

Die Toranlage (inklusive Industrietor, Torabdichtung und Überladebrücke) stellt einen überaus wichtigen Teil des gesamten Betriebs dar. Aus dem Grund sollte speziell bei Industrietoren auch auf eine regelmäßige Wartung geachtet werden.

Schließkraftmessung bei Industrietoren

Es ist eine traurige Wahrheit, dass in zahlreichen Betrieben das Thema Sicherheit bei Industrietoren eine untergeordnete Rolle spielt und Industrietore die zulässigen Schließkraftwerte überschreiten. Diese Unachtsamkeit kann zu schweren Unfällen wie Knochenbrüchen oder Quetschungen führen. Eine Studie, die in enger Zusammenarbeit mit Crawford hafa durchgeführt wurde, zeigt beispielsweise, dass bei einer Prüfung von mehreren 1.000 Toranlagen trotz der gesetzlichen Regelungen immer noch rund jedes 4. Tor die Richtlinien für die Schließkräfte überschreitet. Dabei sollte überall dort, wo Industrietore eingesetzt werden, das Thema Sicherheit und Wartung eine wichtige Rolle spielen.

Verladesysteme: Überladebrücken, Torabdichtungen und Laderampen

Zuverlässige Industrietore in Kombination mit durchdachter Verladetechnik sind für ein schnelles, einfaches und vor allem sicheres Verladen vonnöten. Je nach Gebäudeart oder Warenumschlag sind die Anforderungen an Verladetechnik verschieden:

  • Überladebrücken: Als Verladebucht für die effiziente Be- und Entladung überbrücken Überladebrücken die Lücke zwischen Verladebucht und LKW. So werden Höhenunterschieden zwischen Laderampe und Fahrzeug überbrückt.

  • Torabdichtungen: Torabdichtungen stellen ein Abdichtungssystem für die Toranlage dar. Durch sie wird der an die Industrietore andockende LKW optimal gegen Wind und Wetter geschützt, was eine optimierte Arbeitsbedingung zur Folge hat.

  • Loadhouse: Als Loadhouse wird eine Kombination aus Überladebrücke, Torabdichtung und Industrietor bezeichnet. Als eigenständiges Verladesystem beinhaltet das Loadhouse alle Komponenten einer Verladestelle.

Logistik: Verladesysteme setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen

Um reibungslose Logistik-Prozesse sicherzustellen, müssen verschiedene Elemente optimal zusammen arbeiten. Von der Halle über Industrietore bis hin zur Überladebrücke sollte alles, was die Verladetechnik betrifft, aufeinander abgestimmt sein.

Effizienz und reibungslose Prozesse können nur dann gewährleistet werden, wenn alle Teile perfekt ineinandergreifen, quasi wie in einem Uhrwerk. Da dies so ist, sollte sich jeder Unternehmer, der für eine reibungslose Logistik und einen effizienten Warenumschlag sorgen möchte, beim Thema Industrietor und Verladetechnik professionell beraten lassen.

Räikkönen holt Pole Position vor Vettel

Räikkönen holt Pole Position vor Vettel

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Kommentare