Immer mehr Familien mit Hilfe von Fachleuten

Wiesbaden - Immer mehr Mütter und Väter werden bei der Erziehung ihres Nachwuchses von Fachleuten beraten und unterstützt. Die Erziehungsberatung macht den größten Teil aus, die Palette umfasst aber noch viel mehr.

Rund 367 000 Kinder erhielten im vergangenen Jahr erstmals eine solche Erziehungshilfe vom Jugendamt oder einer Beratungsstelle. Das waren etwa 5000 mehr als im Vorjahr und rund 3,6 Prozent aller Kinder unter 14 Jahren in Deutschland. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anlässlich des Weltkindertages mitteilte, steigt diese Zahl seit Beginn der detaillierten Erhebung im Jahr 2007 ständig.

Die Erziehungsberatung macht den größten Teil der Hilfen aus, die Palette umfasst aber noch viel mehr: vom Familienbetreuer über Wohngruppen bis zum Heim. Fast 71 Prozent der Erziehungshilfe kam den Kindern zugute. Den Rest nahmen Jugendliche und junge Erwachsene in Anspruch. Damit unterstützten Fachleute die Erziehung von insgesamt 519 000 Menschen - vom Baby bis zum 26-Jährigen. Das waren etwa 10 000 mehr als 2009.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?

Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Wo arbeiten die zufriedensten Mitarbeiter Deutschlands?

Wo arbeiten die zufriedensten Mitarbeiter Deutschlands?

Gemütlichkeit statt DIN-Norm: Wenn das Sofa zum Büro wird

Gemütlichkeit statt DIN-Norm: Wenn das Sofa zum Büro wird

Kommentare