Gehaltsreport 2018

Gehalt: Hier verdienen Berufsanfänger nach dem Studium am meisten

+
Ist das Studium erst einmal geschafft, winken Absolventen oft sehr gute Gehälter.

Die Einstiegsgehälter von Hochschulabsolventen können sich in der Regel sehen lassen - dennoch gibt es große Unterschiede, wie eine Studie zeigt.

Wer schon beim Einstieg in den Beruf gut verdienen will, der sollte am besten auf einen Masterabschluss im Ingenieurwesen setzen und anschließend in der Chemie-Branche arbeiten. Das hat eine große Studie der Jobbörse Stepstone ergeben. 

Einstiegsgehalt: Master bringt rund 14 Prozent mehr Lohn

Für seinen aktuellen Gehaltsreport wertete das Job-Portal mehr als 200.000 Gehaltsdaten von Fachkräften aus. Dabei kam heraus: Zum Einstieg verdienen Absolventen im Durchschnitt  44.310 Euro brutto im Jahr.

Doch der Studienabschluss hat einen großen Einfluss darauf, wie hoch das Einstiegsgehalt tatsächlich ausfällt. Während Bachelor-Absolventen sich laut der Studie mit einem Einstiegsgehalt von 40.553 Euro "begnügen" müssen, kommen Master-Absolventen schon auf 46.199 Euro im Jahr. Demnach bringt ein Masterabschluss durchschnittlich satte 14 Prozent mehr Gehalt

Am meisten lohnt sich ein Masterabschluss für Studentinnen und Studenten der Fachrichtungen Bildung und Soziales sowie Design, Gestaltung und Architektur (beide rund 16 Prozent mehr Gehalt). Am wenigsten macht sich ein Master bei Ingenieuren bemerkbar: Mit Master verdienen diese nur sieben Prozent mehr als mit Bachelor.

Auch interessant: Gehalt und Lohn - Was ist eigentlich der Unterschied?

Einstiegsgehälter nach Berufen

Am meisten Einfluss auf das Einstiegsgehalt hat aber natürlich der gewählte Beruf: Ingenieure und IT-Fachkräfte sind im Wirtschaftsstandort Deutschland gefragt wie nie. Und das macht sich auch auf dem Konto bemerkbar: Mit diesem Beruf und einem Masterabschluss dürfen Sie sich auf ein Einstiegsgehalt von rund 49.000 Euro (Ingenieure) bzw. 47.000 Euro (IT) freuen. 

Anders sieht es im sozialen Bereich und bei der Bildung aus. Hier trifft es gerade Bachelor-Absolventen besonders hart - sie steigen laut der Studie mit einem Gehalt von lediglich 33.000 Euro ein.

Beruf

mit Bachelorabschluss

mit Masterabschluss

Differenz

Ingenieure

45.484 Euro

48.930 Euro

+7 %

IT

42.992 Euro

46.845 Euro

+8 %

Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik

42.527 Euro

48.033 Euro

+11 %

Finanzen

41.437 Euro

47.055 Euro

+12 %

Vertrieb und Verkauf

41.053 Euro

47.821 Euro

+14 %

Personal

39.095 Euro

43.566 Euro

+10 %

Naturwissenschaftliche Forschung und Labor

37.477 Euro

43.921 Euro

+15 %

Marketing und Kommunikation

36.203 Euro

42.010 Euro

+14 %

Administration und Sekretariat

35.324 Euro

41.118 Euro

+14 %

Design, Gestaltung und Architektur

33.406 Euro

39.818 Euro

+16 %

Bildung und Soziales

32.794 Euro

39.188 Euro

+16 %

Quelle: Stepstone Gehaltsreport 2018 für Absolventen

Einstiegsgehalt: In diesen Branchen verdienen Berufsanfänger am meisten

Unter den Einstiegsgehältern gibt es allerdings auch je nach Branche große Unterschiede. So verdienen Berufseinsteiger in der Chemie- und Erdölverarbeitenden Industrie schon in den ersten beiden Berufsjahren ein Jahresgehalt von rund 52.000 Euro - ein Fünftel mehr als der Durchschnitt.

Branchen

Jahresgehalt brutto

Chemie- und Erdölverarbeitende Industrie

51.729 Euro

Banken

51.382 Euro

Automotive / Fahrzeugbau /-zulieferer

51.089 Euro

Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik

48.710 Euro

Pharmaindustrie

48.644 Euro

Metallindustrie

48.333 Euro

Luft- und Raumfahrt

48.182 Euro

Maschinen- und Anlagenbau

47.525 Euro

Versicherungen

47.279 Euro

Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Recht

46.997 Euro

Medizintechnik

45.823 Euro

Energie- und Wasserversorgung und Entsorgung

45.452 Euro

Konsumgüter/ Gebrauchsgüter

45.087 Euro

Finanzdienstleister

44.785 Euro

Telekommunikation

44.352 Euro

Quelle: Stepstone Gehaltsreport 2018 für Absolventen

Das könnte Sie auch interessieren

Wissen Sie, welches die besten Universitäten und Fachhochschulen Deutschlands sind? Hier finden Sie das aktuelle Hochschulranking. In welchen Berufen Sie in Deutschland am meisten verdienen, erfahren Sie hier.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Übersicht über die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2018

Platz 11: Robert Bosch
Platz 11: Robert Bosch © picture alliance / Uli Deck/dpa
Platz 10: Mömax
Platz 10: Mömax © fkn
Platz 9: Adidas
Platz 9: Adidas © fkn
Platz 8: BMW
Platz 8: BMW © fkn
Platz 7: Daimler
Platz 7: Daimler © fkn
Platz 6: Porsche
Platz 6: Porsche © fkn
Platz 5: Puma
Platz 5: Puma © fkn
Platz 4: Infineon
Platz 4: Infineon © fkn
Platz 3: SAP
Platz 3: SAP © fkn
Platz 2: MHP
Platz 2: MHP © fkn
Platz 1: Bain & Company
Platz 1: Bain & Company © fkn

  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Wie werde ich Hebamme/Entbindungspfleger?

Wie werde ich Hebamme/Entbindungspfleger?

Meistgelesene Artikel

Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Zug-Rätsel für Zweitklässler lässt Eltern verzweifeln

Zug-Rätsel für Zweitklässler lässt Eltern verzweifeln

Muss mir mein Arbeitgeber für eine Beerdigung freigeben?

Muss mir mein Arbeitgeber für eine Beerdigung freigeben?

Bedienung auf dem Oktoberfest: Das erlebe ich jeden Tag auf der Wiesn

Bedienung auf dem Oktoberfest: Das erlebe ich jeden Tag auf der Wiesn

Kommentare