Das ging nach hinten los

„Frechheit“: Klinik bedankt sich bei Mitarbeitern mit 5-Euro-Gutschein für Corona-Einsatz

Fünf Euro als Dank für ihren Corona-Einsatz: Ob dieser Gutschein das Klinikpersonal motiviert hat? (Symbolfoto)
+
Fünf Euro als Dank für ihren Corona-Einsatz: Ob dieser Gutschein das Klinikpersonal motiviert hat? (Symbolfoto)

Um sich für ihren Einsatz in der Corona-Pandemie zu bedanken, lässt eine Klinikleitung den Mitarbeitern einen Gutschein zukommen. Doch die Überraschung löst blankes Entsetzen aus.

Diese Überraschung ging ordentlich nach hinten los: Statt sich mit einer satten Prämie* für ihren Corona-Einsatz zu bedanken, hat eine Klinik im Thüringischen Meinigen ihrem Personal einen mickrigen 5-Euro-Gutschein spendiert.

In einem dazugehörigen Schreiben bedankt sich die Leitung der Helios-Klinik in blumigen Worten für ihre „unermüdliche Unterstützung“ während der Pandemie. Man wolle in der Zwischenzeit einen Beitrag leisten, um schon mal einen kleineren Herzenswunsch zu erfüllen, heißt es darin.

Klinik-Personal entsetzt: „Kämpfen an vorderster Front“

Soll das ein Scherz sein? Die 120 Mitarbeiter des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) sind jedenfalls außer sich: „Wir kämpfen an vorderster Front der Coronapandemie“, klagen sie gegenüber Bild.de. „Und jetzt werden wir mit einem lächerlichen 5-Euro-Gutschein abgespeist.“ Eine andere Mitarbeiterin würde den Gutschein am liebsten wieder zurückgeben: „Das ist keine Wertschätzung meiner Arbeit. Ich empfinde das als Frechheit“, beschwert sie sich gegenüber dem Portal. 

Lesen Sie auch: Job: Multitasking schadet Ihrer Intelligenz – schuld ist auch Ihr Smartphone.

In Hauptklinik erwarten Mitarbeiter Prämien  bis zu 1.500 Euro

Die Gutscheine seien an die Mitarbeiter von 19 Arztpraxen des MVZ verschickt worden, darunter seien etwa Allgemeinmediziner und Orthopäden. Nur ein Haus weiter, in der Hauptklinik, winken den Mitarbeitern dagegen satte Prämien von bis zu 1.500 Euro, ein 100-Euro-Gutschein sowie weitere, kleine Aufmerksamkeiten. Die MVZ-Mitarbeiter fühlen sich deklassiert.

Klinik: Keine Corona-Prämie für ambulanten Sektor vorgesehen

Gegenüber RTL.de begründet die Klinik ihr Vorgehen so: „Die Bundesregierung hat im vergangenen Jahr rund 100 Millionen Euro für die Zahlung sogenannter Corona-Prämien für Kliniken bereitgestellt. Eine Prämienzahlung für den ambulanten Gesundheitssektor war hieraus nicht vorgesehen.“ Mit dem Gutschein hätte man den MVZ-Mitarbeitern lediglich eine Freude bereiten wollen. Dies stehe jedoch nicht in Zusammenhang mit der Corona-Prämie. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Corona-Impfung: Was passiert mit Krankenschwestern und Pflegern, die sich nicht impfen lassen?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Gehalt: Zehn Berufe, die am schlechtesten bezahlt werden

Platz 10: Berufskraftfahrer/-in mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 28.775 Euro.
Platz 10: Berufskraftfahrer/-in mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 28.775 Euro. © dpa
Platz 9: Zahnarzthelfer/-in mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 28.664 Euro.
Platz 9: Zahnarzthelfer/-in mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 28.664 Euro. © dpa
Platz 8: Koch / Köchin mit einem  durchschnittlichen Jahresgehalt von 27.089 Euro.
Platz 8: Koch / Köchin mit einem  durchschnittlichen Jahresgehalt von 27.089 Euro. © dpa
Platz 7: Rezeptionist/-in mit einem  durchschnittlichen Jahresgehalt von 26.776 Euro.
Platz 7: Rezeptionist/-in mit einem  durchschnittlichen Jahresgehalt von 26.776 Euro. © dpa
Platz 6: Kassenpersonal mit einem  durchschnittlichen Jahresgehalt von 26.740 Euro.
Platz 6: Kassenpersonal mit einem  durchschnittlichen Jahresgehalt von 26.740 Euro. © dpa
Platz 5: Call Center-Mitarbeiter/-in mit einem  durchschnittlichen Jahresgehalt von 27.810 Euro.
Platz 5: Call Center-Mitarbeiter/-in mit einem  durchschnittlichen Jahresgehalt von 27.810 Euro. © iStock
Platz 4: Kellner/-in mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 23.239 Euro.
Platz 4: Kellner/-in mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 23.239 Euro. © dpa
Platz 3: Friseur/-in mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 22.816 Euro.
Platz 3: Friseur/-in mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 22.816 Euro. © dpa
Platz 2: Küchengehilfin / Küchengehilfe mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 21.342 Euro.
Platz 2: Küchengehilfin / Küchengehilfe mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 21.342 Euro. © dpa
Platz 1: Zimmermädchen / Roomboy mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 20.641 Euro.
Platz 1: Zimmermädchen / Roomboy mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 20.641 Euro. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biden und Putin wollen Rückkehr der Botschafter

Biden und Putin wollen Rückkehr der Botschafter

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Über dieses Rätsel zerbrechen sich Menschen schon seit Jahren den Kopf

Über dieses Rätsel zerbrechen sich Menschen schon seit Jahren den Kopf

Über dieses Rätsel zerbrechen sich Menschen schon seit Jahren den Kopf

Kommentare