Berufsanfänger sollten Fehler offen zugeben

+
Wer als Berufsanfänger eine Aufgabe verpatzt hat, sollte nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Jetzt kommt es auf ein souveränes Auftreten an. Foto: Andrea Warnecke

Dortmund (dpa/tmn) - Aufgabe vermasselt oder unhöflich gewesen: Fehler und Missgeschicke sind beim Jobeinstieg schnell passiert. Berufsanfänger sollten zu ihnen stehen und Lernfähigkeit demonstrieren.

Ob Fehler für Anfänger zum Problem werden, hängt auch davon ab, wie souverän sie mit der Situation umgehen. Statt Patzer zu verschweigen, ist es in der Regel besser, sie anzusprechen, sich zu entschuldigen und dann schlüssig zu argumentieren, warum sie nicht wieder vorkommen werden. Das wirkt oft besser, als wenn Neulinge versuchen, über Missgeschicke hinwegzugehen, berichtet die Zeitschrift "Unicum Beruf" (Ausgabe 4/2014). Im besten Fall bleibt Kollegen nach dem Fehltritt vor allem die nette Entschuldigung in Erinnerung.

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Diese fünf Entscheidungen bereuen Menschen am meisten

Diese fünf Entscheidungen bereuen Menschen am meisten

Kommentare