Bei der Bewerbung: Dauergrinsen verboten

Bochum - Lächeln kommt im Vorstellungsgespräch gut an - es darf aber nicht aufgesetzt wirken. Wichtiger ist laut einer Zeitschrift die Artikulation.

Ein Dauergrinsen mache daher keinen guten Eindruck, warnt die Zeitschrift “Unicum“ (Ausgabe 8/2011). Wer sich etwa auf einer Messe einem Personaler vorstellt, müsse auch auf seine Körpersprache achten: Hängende Schultern würden zum Beispiel oft als Zeichen für fehlende Motivation angesehen. Einen selbstbewussten Auftritt hinterließen Bewerber außerdem nur mit einer klaren und deutlichen Aussprache.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schützenhilfe von Barca: BVB zittert sich ins Achtelfinale

Schützenhilfe von Barca: BVB zittert sich ins Achtelfinale

Leipzig als Gruppensieger ins Achtelfinale

Leipzig als Gruppensieger ins Achtelfinale

Deutschland etwas besser, aber "mäßig" im Klima-Ranking

Deutschland etwas besser, aber "mäßig" im Klima-Ranking

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Meistgelesene Artikel

Peinlicher Fehler bei Krankmeldung macht Moderator zum Star im Internet

Peinlicher Fehler bei Krankmeldung macht Moderator zum Star im Internet

Diesen Irrtümern bei der Bewerbung unterliegen viele - Sie auch?

Diesen Irrtümern bei der Bewerbung unterliegen viele - Sie auch?

Überraschend: Das ist Ihnen trotz Krankschreibung alles erlaubt

Überraschend: Das ist Ihnen trotz Krankschreibung alles erlaubt

Gehalt: Das sind die bestbezahlten Berufe Deutschlands 2019

Gehalt: Das sind die bestbezahlten Berufe Deutschlands 2019

Kommentare