Arbeitsplatz einrichten

Bei Bildschirmarbeit auf genug Platz vor der Tastatur achten

+
Zwischen Tastatur und Schreibtischkante sollte genug Platz für die Ablage der Handballen sein. Foto: Sven Appel/dpa

Viele sitzen in ihrem Arbeitsalltag am PC. Die monotone Körperhaltung verursacht häufig Verspannungen und Kopfschmerzen. Mit einem gut eingerichteten Büroarbeitsplatz ist da schon viel gewonnen.

Köln (dpa/tmn) - Ständige Arbeit am Computer sorgt oft für Probleme mit den Augen, dem Rücken und dem Nacken. Berufstätige können sich davor schützen, indem sie ihren Arbeitsplatz optimal einrichten, erklärt die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) in einer Broschüre.

So sollten zwischen Tastatur und Schreibtischkante zum Beispiel 10 bis 15 Zentimeter Platz sein - als Ablagefläche für die Handballen. Und auch für den Abstand zwischen Augen und Monitor gibt es einen Richtwert: Er liegt bei 45 bis 60 Zentimetern.

Broschüre "Unternehmenshandbuch Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Kleinbetrieb" (PDF)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Viele Tote nach Erdbeben im Osten der Türkei

Viele Tote nach Erdbeben im Osten der Türkei

Ausschreitungen bei Indymedia-Demo in Leipzig

Ausschreitungen bei Indymedia-Demo in Leipzig

Leipzig verliert, Bayern und Gladbach holen auf

Leipzig verliert, Bayern und Gladbach holen auf

Viele Fragen nach Schüssen in Rot am See

Viele Fragen nach Schüssen in Rot am See

Meistgelesene Artikel

Aufgepasst: Diese fünf Sternzeichen starten 2020 im Job richtig durch

Aufgepasst: Diese fünf Sternzeichen starten 2020 im Job richtig durch

Check: So hoch ist das durchschnittliche Einkommen der Deutschen wirklich 

Check: So hoch ist das durchschnittliche Einkommen der Deutschen wirklich 

Jobs mit dem geringsten Ansehen in Deutschland - ist Ihrer auch dabei?

Jobs mit dem geringsten Ansehen in Deutschland - ist Ihrer auch dabei?

Überraschend: Wer einen höheren Schulabschluss hat, hat weniger Krankheitstage

Überraschend: Wer einen höheren Schulabschluss hat, hat weniger Krankheitstage

Kommentare