Arbeitskleidung müssen Arbeitnehmer selbst zahlen

+
Müssen Tierwirte die Stiefel für den Stall aus der eigenen Tasche zahlen? Ein Blick in den Arbeits- oder Tarifvertrag kann darüber aufklären. Foto: Stefan Sauer

Berlin (dpa/tmn) - Gummistiefel für den Stall oder weiße Hosen für die Arztpraxis: In einigen Berufen ist die Arbeitskleidung vorgeschrieben. Die müssen Beschäftigte nur selbst zahlen, wenn sie nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Arbeitnehmer müssen ihre Arbeitskleidung selbst zahlen. Nur gesetzlich vorgeschriebene Schutzkleidung muss der Arbeitgeber zur Verfügung stellen. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. Allerdings beteiligen sich Unternehmen oft an den Kosten für die Dienstkleidung, oder die Ausgaben sind steuerlich absetzbar. Das ist aber nur der Fall, wenn die Kleidung einen Uniformcharakter hat. Hilfreich ist immer ein Blick in den Arbeits- oder Tarifvertrag oder die betriebliche Vereinbarung - hier ist eventuell Näheres zu den Kosten geregelt. Schreibt der Chef den Mitarbeitern vor, dass sie sich in einer bestimmten Art und Weise kleiden sollen, also etwa komplett in Schwarz, müssen Mitarbeiter für die Kleidung selbst aufkommen. Denn hier handelt es sich um eine übliche Bekleidung, die sie theoretisch auch in der Freizeit tragen können.

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Mit dieser Krankmeldung blamierte er sich bei seinem Chef

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Kommentare