Hundekommandos: Immer gleiche Worte benutzen

+
Kommandos sind für Hunde wichtig - die Vierbeiner brauchen eine klare Hierarchie. Foto: Lukas Schulze

Hunde brauchen klare Verhältnisse - das fängt bereits mit den Kommandos an. Am besten verwenden Halter daher immer die gleichen Vokabeln, um Missverständnissen vorzubeugen.

Hamburg (dpa/tmn) - "Komm, geh' her" und "Komm mit": Für den Hundehalter ist es völlig klar, dass er mit beiden Befehlen dasselbe meint. Doch das Tier ist schnell verwirrt, berichtet die Zeitschrift "Dogs" (Ausgabe 2/2016).

Gut sei deshalb, sich als Halter eine Vokabelliste anzulegen mit den Worten für die wichtigsten Befehle und diese konsequent anzuwenden. Das vermeide viele Missverständnisse mit dem Hund.

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Krankmeldung - Das müssen Sie beachten 

Krankmeldung - Das müssen Sie beachten 

Wenn Sie in diesem Laden kaufen, sparen Sie 250 Euro im Jahr

Wenn Sie in diesem Laden kaufen, sparen Sie 250 Euro im Jahr

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?

Kommentare