Zahnpasta-Test: Auch billig putzt blitzblank

+
Um verfärbte Zähne zu bekämpfen, müssen Verbraucher nicht tief in die Tasche greifen.

Berlin  - Weiße Zähne sind für viele ein Muss.  Doch um verfärbte Zähne zu bekämpfen, müssen Verbraucher nicht tief in die Tasche greifen. Stiftung Warentest hat 21 Produkte getestet.

Es tut auch ein Produkt für 44 Cent pro 100 Milliliter, hat die Stiftung Warentest in Berlin bei einer Untersuchung von 21 sogenannten Weißmacher-Zahnpasten ermittelt. Eine getestete Zahncreme für 23,60 Euro pro 100 Milliliter schnitt beim Entfernen von Zahnbelag nicht besser ab als die preiswerten Tuben, berichtet es die Zeitschrift “test“ (Ausgabe 4/2011).

Alle untersuchten Produkte konnten Verfärbungen - vor allem durch Pigmente aus Nahrungs- und Genussmitteln wie Tee, Rotwein und Tabak - gut, wenn nicht sogar sehr gut entfernen. Von Natur aus gelbliche Zähne werden dadurch allerdings nicht weißer, betonen die Warentester. Befürchtungen, dass die in den Weißmacher-Zahnpasten enthaltenen Putzstoffe schaden, seien bei gesundem Zahnschmelz unbegründet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt

Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt

Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Kommentare