Weihnachts-Monde

+
Schnell gebacken und hübsch verziert: Die Monde mit Schokolade und Gewürzen sind typische Weihnachtsplätzchen. Foto: Manuela Rüther

Winterzeit ist Plätzchen-Saison. Sehr beliebt: Monde mit weihnachtlichen Gewürzen, Schokolade und zum Ausstechen. Da sie ganz einfach zu machen sind, können auch Kinder schon richtig mit anpacken.

Kategorie: Plätzchen

Zubereitungszeit:30 Minuten, kalt stellen: 60 Minuten, Backzeit: 12 bis 14 Minuten

Zutaten (für etwa 90 Plätzchen):

Für den Teig: 

250 g Mehl,

100 g gemahlene Mandeln,

120 g Butter,

100 g Zucker,

50 g Schokoladenraspel,

1 Ei,

je 2 Prisen Zimt,

Nelken und Kardamom

Für die Dekoration:

150 g Weihnachtsschokolade,

150 g weiße Kuvertüre

nach Belieben Silberperlen und Kakaopulver

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig verkneten und etwa 1 Stunde kalt stellen. Den Teig etwa 4 Millimeter dünn ausrollen. Die Monde ausstechen.

Monde bei 170 Grad Celsius 12 bis 14 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Schokolade schmelzen, die Hälfte der Monde damit bepinseln.

Die weiße Kuvertüre schmelzen und am Rand die Konturen der Monde nachspritzen. Nach Wunsch eine Silberperle als Auge darauf geben und die Monde noch mit Kakaopulver bestäuben.

Mehr zum Thema:

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Grippewelle 2017: Bisher schon 11.000 Influenza-Fälle

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Kommentare