Tiefgefrorenes Wildfleisch möglichst bald zubereiten

+
Wer Wild wie Hirsch, Reh oder Wildschwein genießen möchte, sollte darauf achten, frisches Fleisch zu verwenden und tiefgekühlte Produkte möglichst bald zuzubereiten. Foto: Jens Büttner

Wild ist für viele Fleischliebhaber eine Delikatesse. Das gilt aber nur, wenn es entsprechend frisch zubereitet wird. Gerade wer tiefgekühltes Gut erwirbt, sollte nicht zu lange mit dem Kochen warten.

Bonn (dpa/tmn) - Wer verpacktes und tiefgefrorenes Wildfleisch kauft, sollte genau auf das Mindesthaltbarkeitsdatum schauen. Der Verbraucherinformationsdienst aid rät dazu, das Fleisch dann möglich bald zuzubereiten. Nach überschrittener Lagerzeit würde das Fett im Fleisch sonst ranzig.

Frisches Fleisch von Reh, Hirsch oder Wildschwein riecht manchmal leicht nach Urin - und schmeckt dann auch so. Das liegt laut aid daran, dass das Tier während der Paarungszeit erlegt wurde. Bei Reh und Hirsch verschwindet das unangenehme Aroma, wenn das Fleisch mehrere Monate tiefgekühlt wird. Beim Keiler dagegen hilft das nicht - das Fleisch bleibt ungenießbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

Mädchen hat inoperablen Hirntumor - doch dann passiert Wunderbares

Mädchen hat inoperablen Hirntumor - doch dann passiert Wunderbares

Haben Sie diesen Streifen auf dem Fingernagel, ist es gefährlich

Haben Sie diesen Streifen auf dem Fingernagel, ist es gefährlich

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Neue Studie enthüllt: Junkfood erhöht Risiko für Depression 

Neue Studie enthüllt: Junkfood erhöht Risiko für Depression 

Kommentare