Smombie?

Süchtig nach dem Smartphone? So werden Sie die Marotte endlich los

Ständig am Smartphone - das nervt oft nicht nur den Partner, sondern auch die Smartphone-Süchtigen selbst.
+
Ständig am Smartphone - das nervt oft nicht nur den Partner, sondern auch die Smartphone-Süchtigen selbst.

Im Restaurant, auf der Toilette oder in der U-Bahn: Das Smartphone ist überall schnell zur Hand und lässt nie Langeweile aufkommen. Nicht wenige nervt allerdings ihre eigene Sucht.

Sind Sie ein "Smombie"? Laut Langenscheidt sind das Menschen, die durch den ständigen Blick aufs Smartphone ihre Umgebung nicht mehr wahrnehmen und ein entsprechend abwesendes Bild abgeben. Das Wort "Smombie" ist eine Wortneuschöpfung und setzt sich zusammen aus "Smartphone" und "Zombie". Wer nicht mehr zu den Smartphone-Süchtigen zählen möchte, kann ein paar Strategien ausprobieren.

Seltener zum Smartphone greifen mit diesen Tipps

  • Bildschirmzeit überwachen: Wer schwarz auf weiß hat, wieviel Zeit er in sozialen Netzwerken und Messengern wie WhatsApp verbringt oder generell am Handy hängt, überdenkt bei einer zu hohen Stundenzahl seine Smartphone-Nutzung. Die Funktion, die verbrachte Zeit am Smartphone zu überwachen, ist bei vielen Smartphones in den Einstellungen zu finden. Es gibt auch diverse Apps, die man sich herunterladen kann.
  • Smartphone liegen lassen: Wer vor allem abends im Bett verleitet wird, aufs Smartphone zu schauen, kann das Gerät in einem anderen Zimmer lagern - liegt man erstmal im Bett, siegt oft die Faulheit über die Smartphone-Sucht.

Lesen Sie auch: Verspannungen ade in 60 Sekunden - mit diesen simplen Tricks.

  • Stunden einteilen: Routinen geben Struktur und können auch in Bezug auf die Smartphone-Nutzung hilfreich sein. Wer sich ein morgendliches und ein abendliches Zeitfenster von einer Stunde freiräumt, in dem er etwa Nachrichten am Smartphone liest oder Mails beantwortet, sonst das Smartphone allerdings nicht anrührt, gewöhnt sich schnell daran.
  • Nie mit ins Restaurant: Selbst auferlegte Verbote - wie etwa, das Gerät nie mit zum Sport oder mit ins Lokal zu nehmen - sind für Smartphone-Süchtige zwar anfangs schwierig, doch wer sie erstmal eine Woche durchgezogen hat, ist stolz und fühlt sich befreit - wer möchte schon Sklave seines Smartphones sein?

Video: Hawaii bestraft Smartphone-Junkies

Weiterlesen: Gefährliches blaues Licht - neue Studie zeigt: LED-Licht lässt Augen schneller altern.

jg

Mediengalerie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Meistgelesene Artikel

Für wen ist AstraZeneca gefährlich? Rechner zeigt das Thrombose-Risiko

Für wen ist AstraZeneca gefährlich? Rechner zeigt das Thrombose-Risiko

Für wen ist AstraZeneca gefährlich? Rechner zeigt das Thrombose-Risiko
So geht‘s mit dem Termin für die Corona-Impfung schneller

So geht‘s mit dem Termin für die Corona-Impfung schneller

So geht‘s mit dem Termin für die Corona-Impfung schneller
Das sind die besten Mittel gegen Zahnfleischentzündung

Das sind die besten Mittel gegen Zahnfleischentzündung

Das sind die besten Mittel gegen Zahnfleischentzündung
Corona: Misch-Impfung aus Astrazeneca und Biontech –höhere Gefahr für Nebenwirkungen

Corona: Misch-Impfung aus Astrazeneca und Biontech –höhere Gefahr für Nebenwirkungen

Corona: Misch-Impfung aus Astrazeneca und Biontech –höhere Gefahr für Nebenwirkungen

Kommentare