Strom stimuliert Nervenzellen 

+
Stromwellen erhöhen Reaktionsgeschwindigkeit im Hirn - Forscher untersuchen möglichen Einsatz bei Schlaganfall und Alzheimer.

Darmstadt - Mit Strom wollen Hirnforscher das Reaktionsvermögen von Alzheimer- und Schlaganfallpatienten verbesseren. Die Technik ist harmlos und schmerzfrei.

Diese These vertreten Neurophysiologen aus Göttingen nach einem Lernexperiment mit gesunden Probanden. Über erste Studienergebnisse berichtet die Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (DGKN) mit Sitz in Darmstadt in einer Pressemitteilung.

Die Hirnforscher vergleichen nach ersten Erkenntnissen die Auswirkung der Stromstöße auf Konzentration und geistige Leistungsfähigkeit mit der von Koffein oder Nikotin. Sie gehen davon aus, dass der Strom die Bildung neuer Kontakte zwischen Nerven im Gehirn stimulieren oder ruhende Synapsen aktivieren könnte. „Die Therapie könnte überlebende Hirnzellen trainieren, verloren gegangene Aufgaben zu übernehmen und dadurch etwa Lähmungen lindern“, ergänzt Professor Walter Paulus von der Universität Göttingen. Gleichzeitig schränkt er jedoch ein, dass standardisierte Behandlungsmethoden noch in weiter Ferne lägen.

In einem Merktest mit 18 gesunden Probanden wurde zunächst die normale Reaktionszeit ihres Kurzzeitgedächtnisses überprüft. Ein Elektroenzephalogramm (EEG) maß über Elektroden spezifische Hirnströme. Um die Reaktionsgeschwindigkeit im Merktest zu erhöhen, verstärkten die Neurophysiologen anschließend genau diese Hirnströme mittels Wechselstromstimulation. „Die Technik ist absolut harmlos und schmerzfrei“, sagt Paulus. Die Reaktionszeit bei den Studienteilnehmern habe dadurch um etwa fünf Prozent verkürzt werden können. Eine ähnliche Technik, die transkranielle Gleichstromstimulation, werde derzeit bereits an Schlaganfall-Patienten erprobt.

dapd

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Schock: Darum macht Sie Wasser mit Kohlensäure dick

Schock: Darum macht Sie Wasser mit Kohlensäure dick

Diese 13 Anzeichen verraten, ob Sie zu viel Alkohol trinken

Diese 13 Anzeichen verraten, ob Sie zu viel Alkohol trinken

Babys brauchen viel Schlaf: Was muss man beachten?

Babys brauchen viel Schlaf: Was muss man beachten?

Deshalb trägt eine Bloggerin seit einem Jahr keine Unterwäsche

Deshalb trägt eine Bloggerin seit einem Jahr keine Unterwäsche

Kommentare