Krebstragödie

Herzzereißend: Dieses Foto einer Familie rührt alle zu Tränen

Eine Mutter erlebt gerade die Hölle auf Erden: Auf einem Foto hat sie das ganze Drama nun dargestellt, um so flehentlich um Hilfe zu bitten.

Wenn das eigene Kind an Krebs erkrankt, sind viele Eltern verzweifelt und fragen sich: "Warum ausgerechnet wir?" Die Erkrankung macht unglücklicherweise auch nicht vor den Kleinen Halt und kann so eine ganze Familie in ihren Grundfesten erschüttern.

Kind hat Krebs, Opa hat Nervenkrankheit: Eine Mutter ist der Ohnmacht nahe

Doch was Ally Parker gerade durchmachen muss, ist einfach nur herzzerreißend. Die Mutter aus dem US-Bundesstaat Florida erlebt seit Anfang Dezember 2017 einen wahren Albtraum: Ihre fünfjährige Tochter Braylynn ist an einer sehr aggressiven Form von Hirntumor erkrankt.  Das kleine Mädchen hat nur noch wenige Wochen zu leben, die Ärzte können nichts mehr für sie tun.

Doch als ob das nicht reichen würde, ist auch noch Allys Vater Sean an einer schweren Nervenkrankheit erkrankt. Diese ist ebenfalls schon soweit fortgeschritten, dass er nicht nur komplett ausgemergelt ist und unter schlimmen Schmerzen leidet, sondern ebenfalls nicht mehr lange zu leben haben wird.

Facebook-Foto von Familientragödie rührt weltweit zu Tränen

Um ihrer Trauer und ihrer Verzweiflung Ausdruck zu verleihen, hat Ally nun ein Bild von der Familientragödie geschossen, welches allein beim Anblick zu Tränen rührt. Darauf zu sehen: die fünfjährige Braylynn, an unzähligen Schläuchen angeschlossen, wie sie in ihrem Krankenbett liegt. Daneben ihr Opa Sean auf einem Stuhl sitzend, weinend und mit schmerzverzerrtem Gesicht.

Auch diese Schwestern bekommen denselben Krebs kurz nacheinander. Wie es ihnen jetzt geht, erfahren Sie hier.

Das Foto hat Mama Ally auf Facebook hochgeladen, dort hat sie auch die Gruppe "Braylynns Batallion" (dt.: "Baylynns Kampftruppe") gegründet. Dadurch will die US-Amerikanerin auf ihre traurige Geschichte aufmerksam machen und Spenden sammeln. Denn es gibt noch einen kleinen Hoffnungsschimmer - zumindest für ihre Tochter.

Auch dieser kleine Junge hofft noch auf eine Behandlung - ansonsten muss er sterben.

Gibt es doch noch Hoffnung für Braylynn?

In Mexiko soll gerade an einer neuartigen Therapie geforscht werden - doch eine einzelne Behandlung kostet etwa 25.000 Euro. Daher hofft Ally auf Spenden aus aller Welt, damit ihre Kleine doch noch gerettet werden kann.

Lesen Sie auch: Dieser Teenager leidet ebenfalls unter einem Hirntumor - und hat nur noch drei Monate zu leben. Doch sie ist zudem noch schwanger.

jp

Achtung: Diese vier Erreger können Krebs auslösen

Das Magenbakterium Helicobacter pylori soll das Risiko in sich bergen, an Magenkrebs zu erkranken. Das Pikante daran: Etwa ein Viertel der deutschen Bevölkerung trägt es bereits in sich. Helicobacter soll Magengeschwüre begünstigen, welche sich dann zu Krebs ausweiten können. Allerdings ist eine Behandlung in den meisten Fällen mit einer Kombination aus Antibiotika und Magensäureblocker äußerst erfolgreich.
Das Magenbakterium Helicobacter pylori soll das Risiko in sich bergen, an Magenkrebs zu erkranken. Das Pikante daran: Etwa ein Viertel der deutschen Bevölkerung trägt es bereits in sich. Helicobacter soll Magengeschwüre begünstigen, welche sich dann zu Krebs ausweiten können. Allerdings ist eine Behandlung in den meisten Fällen mit einer Kombination aus Antibiotika und Magensäureblocker äußerst erfolgreich. © picture-alliance/ dpa/ dpaweb
Hepatitis B fördert dagegen Leberentzündungen. Auch diese können sich zu Leberkrebs weiterentwickeln. Allerdings können Sie sich gegen diesen Hepatitis-Typ beim Hausarzt impfen lassen. 
Hepatitis B fördert dagegen Leberentzündungen. Auch diese können sich zu Leberkrebs weiterentwickeln. Allerdings können Sie sich gegen diesen Hepatitis-Typ beim Hausarzt impfen lassen.   © pixabay
Gegen Hepatitis C unglücklicherweise (noch) nicht. Die aggressiven Erreger gelten sogar als die zweithäufigste Ursache für Leberkrebs. Etwa 8.500 Menschen sollen jährlich daran erkranken.
Gegen Hepatitis C unglücklicherweise (noch) nicht. Die aggressiven Erreger gelten sogar als die zweithäufigste Ursache für Leberkrebs. Etwa 8.500 Menschen sollen jährlich daran erkranken. © pixabay
Humane Papillomviren (HPV) sind meist ungefährlich - doch es gibt zwei Arten davon, die krebserregend wirken und Gebärmutterhalskrebs auslösen sollen. Zudem stehen sie im Verdacht, Anal- oder Peniskrebs zu begünstigen. Allerdings gibt es auch hier eine sehr effektive Schutzimpfung, die gegen alle HPV-Typen helfen soll.
Humane Papillomviren (HPV) sind meist ungefährlich - doch es gibt zwei Arten davon, die krebserregend wirken und Gebärmutterhalskrebs auslösen sollen. Zudem stehen sie im Verdacht, Anal- oder Peniskrebs zu begünstigen. Allerdings gibt es auch hier eine sehr effektive Schutzimpfung, die gegen alle HPV-Typen helfen soll. © pixabay/jrvalverde

Rubriklistenbild: © Facebook (Screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Meistgelesene Artikel

Männer erkennen ihre Traumpartnerin an diesem ekligen Detail

Männer erkennen ihre Traumpartnerin an diesem ekligen Detail

Mann hat tagelang Nasenbluten - was der Arzt in seiner Nase findet, lässt Alptraum wahr werden

Mann hat tagelang Nasenbluten - was der Arzt in seiner Nase findet, lässt Alptraum wahr werden

Influenza 2018: Was hilft schnell gegen Grippesymptome?

Influenza 2018: Was hilft schnell gegen Grippesymptome?

Hautkrebs früh erkennen: Dieses Muttermal kann Ihnen gefährlich werden

Hautkrebs früh erkennen: Dieses Muttermal kann Ihnen gefährlich werden

Kommentare