Sozialer Abstieg keine Gefahr für Herzpatienten

+
Lebensqualität wirkt sich nicht auf Infarkt-Sterblichkeit aus (Symbolbild).

Angst und Depressionen haben einen Einfluss auf unsere Gesundheit. Doch, laut einer aktuellen Studie, scheinbar keinen auf die Sterblichkeit von Herzinfarktpatienten.

Psychosoziale Faktoren wie Angst, Depressionen und eine subjektive Verschlechterung der Lebensbedingungen haben keinen Einfluss auf die Sterblichkeit bei Herzinfarkt-Patienten. Das hat eine neue Studie der Universitätsklinik in Halle (Saale) ergeben.

Eine Forschergruppe um den Mediziner Karl Werdan hatte knapp 150 Patienten im südlichen Sachsen-Anhalt untersucht. In der Region, in der viele Menschen von sozialem Abstieg betroffen sind, besteht die höchste Sterblichkeit bei akutem Herzinfarkt innerhalb Deutschlands. Die Theorie, dass psychosoziale Gesichtspunkte für die Situation mitverantwortlich sind, konnte mit der Studie aber nicht bestätigt werden.

dapd

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Deshalb trägt eine Bloggerin seit einem Jahr keine Unterwäsche

Deshalb trägt eine Bloggerin seit einem Jahr keine Unterwäsche

Warzen: Mit diesem Hausmittel machen Sie ihnen den Garaus

Warzen: Mit diesem Hausmittel machen Sie ihnen den Garaus

McDonald's Happy Meal: Auch nach sechs Jahren kein Schimmel

McDonald's Happy Meal: Auch nach sechs Jahren kein Schimmel

Studie zeigt: Diesen positiven Effekt hat Schokolade

Studie zeigt: Diesen positiven Effekt hat Schokolade

Kommentare