Sozialer Abstieg keine Gefahr für Herzpatienten

+
Lebensqualität wirkt sich nicht auf Infarkt-Sterblichkeit aus (Symbolbild).

Angst und Depressionen haben einen Einfluss auf unsere Gesundheit. Doch, laut einer aktuellen Studie, scheinbar keinen auf die Sterblichkeit von Herzinfarktpatienten.

Psychosoziale Faktoren wie Angst, Depressionen und eine subjektive Verschlechterung der Lebensbedingungen haben keinen Einfluss auf die Sterblichkeit bei Herzinfarkt-Patienten. Das hat eine neue Studie der Universitätsklinik in Halle (Saale) ergeben.

Eine Forschergruppe um den Mediziner Karl Werdan hatte knapp 150 Patienten im südlichen Sachsen-Anhalt untersucht. In der Region, in der viele Menschen von sozialem Abstieg betroffen sind, besteht die höchste Sterblichkeit bei akutem Herzinfarkt innerhalb Deutschlands. Die Theorie, dass psychosoziale Gesichtspunkte für die Situation mitverantwortlich sind, konnte mit der Studie aber nicht bestätigt werden.

dapd

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Ohrenschmalz: So gefährlich sind Wattestäbchen

Ohrenschmalz: So gefährlich sind Wattestäbchen

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Herpes kommt unbemerkt und bleibt für immer

Herpes kommt unbemerkt und bleibt für immer

13 Todesfälle in französischen Altenheim

13 Todesfälle in französischen Altenheim

Kommentare