Rosa Rezept innerhalb von einem Monat einlösen

+
Für ein rosa Rezept haben Patienten maximal einen Monat lang Zeit, um ihr Medikament in der Apotheke abzuholen. Foto: Stephan Jansen

Ein Rezept vom Arzt ist nicht beliebig lang gültig. Wer zum Beispiel ein rosafarbenes Rezept bekommt, sollte es innerhalb eines Monats in der Apotheke einlösen, denn danach ist es abgelaufen. Aber es gibt noch weitere Rezept-Arten.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer von seinem Arzt ein Medikament auf einem rosa Rezept verschrieben bekommt, sollte es spätestens nach einem Monat einlösen. Darauf weist die Landesapothekerkammer Hessen hin.

Das blaue Rezept bekommen Privatpatienten. Es ist drei Monate gültig. Ein gelbes Rezept, auf dem Arzneimittel verschrieben werden, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, muss innerhalb von sieben Tagen eingelöst werden.

Das weiße Sonderrezept, auf dem nur Medikamente mit bestimmten Wirkstoffen verschrieben werden, gilt lediglich sechs Tage. Mit einem grünen Rezept können Patienten sich Zeit lassen: Es ist unbegrenzt gültig und enthält Empfehlungen des Arztes für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt

Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt

Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Haben Sie diesen Streifen auf dem Fingernagel, ist es gefährlich

Haben Sie diesen Streifen auf dem Fingernagel, ist es gefährlich

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Kommentare