Lachen hilft gegen Beingeschwüre

+
Eine gute Krankenpflege und Lachen hilft gegen Beingeschwüre.

Eine gute Krankenpflege und herzliches Lachen helfen gegen venöse Beingeschwüre, Ultraschall hat dagegen keine erkennbare Wirkung auf den Heilungsprozess.

Das haben Wissenschaftler der englischen Universitäten Leeds und York entdeckt. Laut einem Bericht in der Online-Ausgabe des “British Medical Journal“ hatten sie rund 340 Patienten mit besonders hartnäckigen Geschwüren sowohl auf die herkömmliche Art - mit Kompressionsverbänden, Stützstrümpfen, Krankengymnastik und Ernährungshinweisen - als auch mit Ultraschall behandeln lassen. Letzteres hatte eine Reihe von früheren Studien nahegelegt.

Die Forscher fanden aber heraus, dass Ultraschall im Gegensatz zu den anderen Maßnahmen - und herzlichem Lachen - den Blutfluss in den Beinen nicht anregt. Zu venösen Beingeschwüren kommt es häufig bei älteren Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit, weil sich Blut in ihren Füßen und Unterschenkeln staut.

Quelle: “British Medical Journal“, Online-Vorabveröffentlichung

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Mädchen hat inoperablen Hirntumor - doch dann passiert Wunderbares

Mädchen hat inoperablen Hirntumor - doch dann passiert Wunderbares

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Mann hat riesiges Loch im Schädel - wegen zu vieler Energydrinks

Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt

Kurioses Rezept geht viral – und das ganze Netz lacht sich kaputt

Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Kommentare