Krampflösend und antibiotisch: Koriander als Heilpflanze

+
Das ätherische Korianderöl sorgt für den GEschmack. Foto: Andrea Warnecke

Die meisten kennen ihn als Gewürz, entweder als Bund mit frischen Blättern oder als getrocknete Samen. Doch Koriander kann viel mehr, als Speisen eine pikante Note geben. Er sorgt auch für guten Appetit und Entspannung im Magen-Darm-Haushalt.

Bonn (dpa/tmn) - Manche lieben ihn, die anderen hassen ihn: Koriander hat einen sehr markanten Geschmack. Vor allem die frischen Blätter schmecken stark und etwas scharf. Die getrockneten Samen sind milder und eher süßlich.

Ursächlich für den Geschmack ist das ätherische Korianderöl. Dieses wirkt appetitanregend und lindert Magen-Darmprobleme, wie der Verbraucherinformationsdienst aid erläutert.

Außerdem steckt im getrockneten und frischen Koriander eine Substanz, die auf natürliche Weise antibiotisch wirken soll: Dodecenal. Dieses soll beispielsweise gegen Salmonellen wirksam sein. Und Koriander enthält weitere ätherische Öle, er wirkt deshalb krampflösend und fördert die Verdauung. Daher ist er oft auch Bestandteil von Medikamenten und Tees gegen Magen- und Darmbeschwerden.

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Kommentare