Keine Keime übertragen - Saft nur aus dem Glas trinken

+
Gerade in der Schnupfenzeit ist Trinken aus der Flasche ein absolutes Tabu. Auch Keime können so in Fruchtsäfte gelangen und diese ungenießbar machen. Foto: Sebastian Kahnert

München (dpa/tmn) - Nicht nur in der Erkältungszeit sollte es tabu sein, Saft direkt aus der Flasche zu trinken. Denn auf diese Weise übertragen sich nicht nur Erkältungsviren schnell.

Viren und Keime gehören nicht in den Saft. Darum: Niemals aus der Flasche trinken, sondern Gläser benutzen. Neben Viren gelangen mit dem Speichel sonst auch Keime in das Getränk, die es rasch verderben lassen können. Darauf macht der TÜV Süd in München aufmerksam.

Um das Verderben oder Gären durch Hefe- und Schimmelpilzsporen zu vermeiden, verschließen Verbraucher einen Saft am besten immer unmittelbar nach dem Eingießen und heben ihn höchstens eine Woche lang gekühlt auf. Muffig oder säuerlich riechenden Saft sollten sie nicht mehr zu sich nehmen, rät der TÜV. Bläschen und Schlieren in der Flüssigkeit deuten ebenfalls darauf hin, dass das Getränk nicht mehr genießbar ist.

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an

Kälte ist gefährlich für das Herz

Kälte ist gefährlich für das Herz

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Trockenfrüchte und Tomatenmark sind reich an Kalium

Kommentare